Innsbruck Tourismus

Auf der Suche nach „echter Gastfreundschaft“

Tirol
30.11.2023 17:00

Welchen Weg schlägt der Innsbruck Tourismus in den kommenden Jahren ein? Diese Frage soll bei der Mission „Echte Gastfreundschaft“ bis spätestens Herbst 2024 beantwortet sein. Mitreden sollen aber nicht nur Touristiker, sondern auch andere Unternehmer und die Bevölkerung. Denn die wird immer tourismuskritischer. 

Der Städtetourismus befindet sich wieder im Aufwind. Der Tourismusverband (TVB) Innsbruck mit seinen 40 Orten zwischen Landeshauptstadt und Mieminger Plateau hat – wie berichtet – heuer erstmals wieder an die Werte aus der Zeit vor der Pandemie angeschlossen. Dementsprechend gelöst war die Stimmung Dienstagabend bei der TVB-Vollversammlung im Congresspark Igls.

Klimadiskussion, Teuerung und Skepsis bei Einheimischen
„Die Aufbruchstimmung im Städtetourismus ist erfreulich, jetzt geht es uns darum, als Team gemeinsam mit den Betrieben und Leistungsträgern den Aufwärtstrend zu verfestigen“, gab Obmann Peter Paul Mölk bei der Versammlung die Zielrichtung vor. In Zeiten von Klimadiskussionen, Teuerung und sinkendem Rückhalt aus der Bevölkerung für den Tourismus ist das Festigen keine einfache Sache. Daher will man möglichst alle ins Boot holen.

Das TVB-Team mit Obmann Peter Paul Mölk (l.) und GF Barbara Plattner (Mi.) versprühte bei der Vollversammlung Optimismus. (Bild: Franz Oss)
Das TVB-Team mit Obmann Peter Paul Mölk (l.) und GF Barbara Plattner (Mi.) versprühte bei der Vollversammlung Optimismus.

Tourismus-Strategie bis Herbst 2024
Das soll unter dem Slogan „Echte Gastfreundschaft“ in einer neuen Tourismus-Strategie münden, die bis Herbst 2024 erarbeitet wird. „Wir streben einen möglichst breit angelegten Beteiligungsprozess an, möchten Interviews führen und Dialogformate in der ganzen Region etablieren“, erklärt Mölk. Mitreden sollen nicht nur Touristiker, sondern auch andere Unternehmer und die Bevölkerung.

„Echte Gastfreundschaft“ lässt sich eben nicht verwirklichen, wenn Urlauber von den Einheimischen vor allem als Belastung gesehen werden. In einem Jahr will der Tourismusverband die neue Strategie verabschieden. „Wir sind auf einem guten Weg“, ist Geschäftsführerin Barbara Plattner zuversichtlich. Sie hofft, dass sich viele beteiligen und auf der dafür eingerichteten Internet-Seite www.innsbruck-tourismus.at/strategie informieren.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele