Türken knallhart

„Auswärtsspiel“ in Berlin: Gündogan ausgepfiffen

Fußball International
19.11.2023 08:14

Der Heimvorteil hielt sich in Grenzen. Deutschland erlebte gegen die Türkei in Berlin nicht nur die erste Niederlage unter Julian Nagelsmann, sondern auch ein gefühltes Auswärtsspiel. Am meisten Ilkay Gündogan, der von den türkischen Fans knallhart ausgepfiffen wurde.

Gündogan lief als Deutschlands Kapitän auf. Für die Türken ein Affront. Zumindest, wenn man deren akustisches Verhalten im Stadion richtig interpretiert. Kaum ein Ballkontakt, der nicht von einem gellenden Pfeifkonzert untermalt wurde. Und das fiel laut aus. Die türkischen Fans waren zu Zehntausenden ins Berliner Olympiastadion gepilgert.

Der Türkei verbunden
Ihr Unmut gegen Gündogan konnte offenbar auch nicht entkräften, dass der DFB-Kapitän im Vorfeld der Partie offensiv seine nach wie vor währende Verbundenheit mit der Türkei hervorgestrichen hatte. Er liebe das Essen und würde gerne seine Verwandten besuchen.

Gündogans Eltern stammen aus der Türkei. Er selbst wurde aber schon in Gelsenkirchen geboren. Sein Vater war ins Ruhrgebiet zum Arbeiten ausgewandert.

„Lethargisch, zu passiv“
Auch sportlich war es für Gündogan ein mittelmäßiger Abend. „Wir wurden zu lethargisch, zu passiv“, erklärte er im RTL-Interview. Die Zielstrebigkeit habe gefehlt, auch die Bewegung bei Ballbesitz. „Die Türkei macht die Tore nach unseren Fehlern.“

(Bild: AFP)

Matthäus: Ein Fehler
Apropos Fehler: Als solchen sah es RTL-Experte Lothar Matthäus übrigens, dass Gündogan mit Kimmich gemeinsam die Doppel-Sechs gab. Zu ähnlich seien die beiden Spieler einander, das könne nicht funktionieren. „Das hat man auch schon bei der WM gesehen“, so Matthäus.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele