Do, 13. Dezember 2018

Vor Spital in Italien

25.03.2012 19:16

Räuber wollte bei Geburt des Sohnes dabei sein - gefasst

Eigentlich sollte es der schönste Tag seines Lebens werden – doch die Geburt seines Sohnes hat einen 24-jährigen Italiener hinter Gitter gebracht. Der gesuchte Räuber war nach einem Coup monatelang in Österreich untergetaucht. Die Geburt seines Sprösslings wollte er sich aber nicht entgehen lassen und fuhr am Tag der Niederkunft heimwärts. Doch darauf hatten die Carabinieri nur gewartet - kurz vor dem Spital klickten die Handschellen.

Brutal hatten drei mit Skimasken getarnte Räuber am 3. April 2011 in einem Postamt in Caserta in der italienischen Provinz Kampanien zugeschlagen: Die bewaffneten Kriminellen attackierten die Angestellten und ergriffen samt Beute auf Motorrädern die Flucht.

Schuhabdrücke auf einem unweit des Tatortes entdeckten Bike entlarvten zwei Monate später den 24-jährigen mutmaßlichen Haupttäter. Der hatte sich aber schon aus dem Staub gemacht und war in Österreich untergetaucht.

Italienische Polizei lag auf der Lauer
Doch die Jagd nach dem jungen Mann im Nachbarland ersparten sich die Carabinieri: Sie fanden heraus, dass die Frau des Flüchtigen, die in der Heimat zurückgeblieben war, ein Baby erwartete.

Also ließ man einfach die restliche Zeit ihrer Schwangerschaft verstreichen und legte sich auf die Lauer. Und tatsächlich verließ der Räuber sein Versteck in Österreich und wurde schließlich auf dem Weg ins Spital verhaftet.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Brutale Königsklasse
Rot-Orgie: Wöber-Grätsche und Müller-Kung-Fu
Fußball International
Hier das Party-Video
Rapid: 12.000 Rangers-Fans feiern Euro-Hit in Wien
Fußball International
Rot für Wöber
Tor-Show! Bayern vergeben Sieg, holen aber Platz 1
Fußball International
Auch Roma verliert
Peinlich! Real kassiert gegen Moskau Heim-Blamage
Fußball International
Salzburg-Sportboss
Freund: „Wollen das Stadion zum Brodeln bringen“
Fußball International
Rapid-Coach sicher
Kühbauer: „Haben die bessere Ausgangssituation“
Fußball International
Persönliche Probleme
Spielsucht? Celtic-Stürmer fehlt gegen Salzburg
Fußball International
Rangers-Coach
Gerrard erwartet „50:50-Match“ gegen Rapid
Fußball International
Aber er will bleiben
Liebes-Krach: Verlobte schmeißt Maradona raus
Fußball International
Es geht um China
UEFA plant Champions League am Wochenende
Fußball International
Wegen Daumenverletzung
Neureuther verzichtet auf Rennen in Alta Badia
Wintersport

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.