Sa, 23. Juni 2018

"Ein klares Nein"

14.03.2012 12:50

Kapellari warnt Reformer vor zu viel Eigeninitiative

Der steirische Diözesanbischof Egon Kapellari hat in einem am Mittwoch veröffentlichen Fastenhirtenbrief an die Pfarrer-Initiative und andere Reformgruppen dieselben scharf davor gewarnt, "eigenmächtig das Steuerrad des Schiffes Kirche ergreifen zu wollen". Diesen Kräften müsse auch "ein klares Nein gesagt werden", meinte der Bischof laut "Kathpress".

"Ich will alles mir Mögliche tun, damit Katholiken, die auf Veränderungen drängen, im Boot, im großen Schiff der Diözese und der Weltkirche verbleiben können", schreibt Kapellari in dem Hirtenbrief. Es müsse aber auch "ein klares Nein gesagt werden", wenn Vertreter der Pfarrer-Initiative oder andere Gruppen "in der Überzeugung, dafür eine historische Sendung zu haben, eigenmächtig das Steuerrad dieses Schiffes Kirche ergreifen wollen".

"Hier droht Weg in Sackgasse"
Weiters erklärte der Bischof: "Das führt zur Spaltung oder ist schon Spaltung, auch wenn man es in einer weit verbreiteten öffentlichen Meinung anders sieht. Hier droht ein Weg in eine Sackgasse, auf dem schließlich alle nur Verlierer wären." Er hoffe daher, "dass in der Diskussion darüber allseits auf Polemik verzichtet werden wird".

"Vom Gashebel heruntersteigen"
Die Bischöfe hätten zur Vorgangsweise der Initiativen klar ablehnend Stellung genommen und zugleich das Gespräch mit deren Verantwortlichen begonnen. Er, Kapellari, hoffe daher, dass diese "vom Gashebel heruntersteigen" und "im Boot der Kirche bleiben". Wenn das Gegenteil der Fall wäre, "dann bin ich als Bischof entsprechend meinem Gewissen und meiner schwerwiegenden Verantwortung für die Einheit und Wahrheit der Kirche verpflichtet, dazu ein klares Wort zu sagen", so der Bischof.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.