Fr, 19. Oktober 2018

Darabos-Weisung

13.03.2012 14:40

Seetaler Alpe: Keine Freigänger als Bundesheer-Helfer

SPÖ-Verteidigungsminister Norbert Darabos hat einem Bundesheer-Projekt in der Obersteiermark zumindest vorerst einen Riegel vorgeschoben: "Bis auf Weiteres" würden auf dem Truppenübungsplatz Seetaler Alpe keine Haftfreigänger als Systemerhalter zum Einsatz kommen, bestätigte ein Sprecher der Militärkommandos Steiermark am Dienstag. An anderen Heeresstandorten sei die Kooperation mit Haftanstalten aber nach wie vor gang und gäbe.

Der geplante "Pilotversuch" des Bundesheeres in der Obersteiermark war am Wochenende öffentlich geworden und sorgte seither für Spekulationen. Militärkommando-Sprecher Christian Fiedler erklärte nun, Verteidigungsminister Darabos habe die Weisung erteilt, dass die Seetaler Alpe von Ersatzmaßnahmen dieser Art auszusparen sei. Offenbar hätten Gespräche mit regionalen Politikern bewirkt, dass diese Option nicht mehr weiterverfolgt werde, so Fiedler.

"Sinnvolle Kooperation seit 1969"
Den Einsatz von Haftfreigängern, die vom Justizministerium nach bestimmten Kriterien in Abstimmung mit dem Verteidigungsministerium ausgesucht würden, gebe es schon seit 1969, erklärte der Bundesheer-Sprecher weiters. Derzeit würden in vier Bundesländern - Wien, Niederösterreich, Oberösterreich und Steiermark - insgesamt 22 Häftlinge beim Heer eingesetzt, drei davon in der Steiermark. Diese Einsätze blieben nun auch unberührt, insgesamt habe sich die Kooperation als sinnvoll erwiesen, auch im Hinblick auf die Resozialisierung.

Leiharbeiter als Freigänger-Ersatz
Für den Truppenübungsplatz Seetaler Alpe - wo derzeit rund 100 Grundwehrdiener als Systemerhalter für die Betreuung der Anlagen, Küchendienst oder Sicherung des Sperrgebietes bei Schießübungen zuständig sind - würden nun, so Fiedler, andere Varianten geprüft. Möglich sei etwa die temporäre Verwendung von Leiharbeitern oder Arbeitskräften des regionalen landwirtschaftlichen Maschinenrings.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.