20 Jahre Haft drohen

Influencer gibt absichtlichen Flugzeugabsturz zu

Web
12.05.2023 10:31

Knapp drei Millionen Klicks hat der US-Influencer Trevor Jacob bis heute für ein knapp 13-minütiges Video generiert, das angeblich einen dramatischen Flugzeugabsturz zeigt. Schon kurz nach Veröffentlichung des Clips wurde vermutet, dass der Absturz inszeniert ist. Jetzt hat der 29-Jährige das zugegeben, heißt es seitens der zuständigen US-Staatsanwaltschaft.

Der 29-jährige Pilot und Fallschirmspringer habe zugestimmt, sich des Verbrechens der Zerstörung und Verschleierung schuldig zu bekennen, berichtet die BBC auf ihrer Website. Der Influencer habe auch eine bundesstaatliche Untersuchung des Absturzes behindert, teilte das US-Justizministerium am Donnerstag in einer Erklärung mit. Jacob, dem bis zu 20 Jahre Haft drohen, habe im Vorfeld einer Anklage einen Deal mit der Staatsanwaltschaft geschlossen, so die BBC.

Das Video - siehe oben - hatte Anfang vergangenen Jahres für Wirbel gesorgt: Luftfahrtkenner zerpflückten den von Jacob auf YouTube veröffentlichten Clip des Absturzes und wiesen auf Ungereimtheiten hin, die US-Luftfahrtbehörde leitete Ermittlungen ein. Ihre Erkenntnisse bestätigen schließlich im April 2022 den Anfangsverdacht, Jacob habe die Maschine absichtlich abstürzen lassen.

„Nie die Absicht gehabt, sein Ziel zu erreichen“
In der schriftlichen Einigung mit der Anklage habe der 29-Jährige jetzt erklärt, er habe das Video des Flugzeugcrashs im Rahmen eines Werbevertrags gemacht. Jacob habe bei seinem Flug nicht die Absicht gehabt, sein Ziel zu erreichen, sondern geplant, „während des Fluges aus seiner Maschine auszusteigen und sich selbst zu filmen, wie er sich mit dem Fallschirm rettet und wie sein Flugzeug abstürzte und zerschellt“, zitiert die BBC die US-Staatsanwaltschaft.

Jacob war im November 2021 mit der einmotorigen Maschine vom Typ Taylorcraft BL64 von Santa Barbara in Kalifornien abgehoben. Rund 35 Minuten später stürzte das Kleinflugzeug ab, weil angeblich der Motor plötzlich aussetzte. Der Influencer springt mit dem Fallschirm ab, mehrere an der Maschine montierte Kameras dokumentieren den Absturz fast bis ins kleinste Detail. Einen Clip mit dem Titel „I Crashed My Plane“ veröffentlichte er wenige Wochen später auf YouTube (siehe oben).

Wrack geborgen, um Spuren zu verwischen
Laut Angaben der Staatsanwaltschaft hat der Influencer, dem der Pilotenschein inzwischen entzogen wurde, das Wrack der Taylorcraft BL64 selbst mit einem Hubschrauber geborgen und verschwinden lassen, um Spuren zu verwischen. Sein Ziel, ein Millionenpublikum zu erreichen, hat Jacob erreicht, in Kürze muss er sich nun aber vor Gericht verantworten. Ihm drohen bis zu 20 Jahre Gefängnis.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele