ORF-Experte verwundert

Verstappen schimpft – und bekommt Besuch von FIA

Formel 1
06.05.2023 11:02

Im zweiten Training in Miami hat Max Verstappen eindrucksvoll zurückgeschlagen. Und das, obwohl ihn seine Kopfstütze auf die Palme brachte. Danach gab’s auch noch Besuch von der FIA - zur Verwunderung von ORF-Experte Alexander Wurz. 

Die zweite Übungseinheit am Freitag verlief anfangs gar nicht nach Wunsch. Verstappen schimpfte lautstark über seine verrutschte Kopfstütze, die kurz darauf neu fixiert werden musste. Dann gab der Niederländer den Ton an und raste zur überragenden Bestzeit.

Nach dem Training wurde der technische Delegierte der FIA, Jo Bauer, in der Garage von Red Bull gesichtet. „Ich weiß nicht, warum der FIA-Kommissar da herumschleicht“, meinte ORF-Experte Alexander Wurz.

Problem mit HANS-System
Wenige Stunden später war das Rätselraten zu Ende. Offenbar hatte Verstappen ein Problem mit dem HANS-System, das den Kopf und den Nacken der Fahrer hinter dem Lenkrad schützt. Dieses wurde durch einen Umbau von seinem Team behoben. „Wir müssen die Erlaubnis der FIA einholen, um sicherzustellen, dass der Umbau den Regeln entsprechend ist. Ich denke, wir haben eine schnelle Lösung gefunden“, schildert Horner gegenüber Sky.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele