Sa, 21. Juli 2018

Teamchef-Suche

13.09.2011 10:33

Sturm glaubt nicht an einen schnellen Abgang Fodas

Gerald Stockenhuber, der Präsident von Meister Sturm Graz, verfolgt die Spekulationen um seinen Trainer Franco Foda gelassen. Stockenhuber geht davon aus, dass der Kandidat für den Posten des ÖFB-Teamchefs zumindest bis Jahresende Coach bei den Steirern bleibt. "Ich nehme an, dass es keinen abrupten Abschied geben wird", erklärte Stockenhuber am Montagabend.

ÖFB-Präsident Leo Windtner hat sich von Stockenhuber das Einverständnis für Verhandlungen mit Foda geholt. "Es ist noch nichts passiert. Meines Wissens hat es noch keine Gespräche gegeben", sagte Stockenhuber. Eine Lösung, dass Foda im Herbst parallel das Nationalteam und Sturm führen könnte, hält der 49-Jährige für unwahrscheinlich. "Meiner persönlichen Meinung nach würde so eine Doppellösung keinen Sinn machen", meinte Stockenhuber.

Foda für die "Bild" bereits Teamchef
Die "Bild"-Zeitung meldete bereits am Sonntag, dass Foda Teamchef wird. Der 45-jährige Deutsche solle demnach einen Vertrag bis 2013 erhalten, will die deutsche Boulevard-Zeitung erfahren haben. Bei einer Qualifikation für die WM-Endrunde 2014 in Brasilien solle sich dieser Kontrakt automatisch verlängern.

Rehhagel dementiert ÖFB-Kontakte
Die deutsche Trainer-Legende Otto Rehhagel hat Kontakte zum ÖFB indes dementiert. "Ich war zwar beim Länderspiel Deutschland gegen Österreich, aber ich habe mich nirgendwo angeboten, wie es zu lesen war. Ich biete mich überhaupt nirgendwo an, außer bei meiner Frau", gab der 73-Jährige zu Protokoll. "Solange ein Trainer in Österreich tätig ist, verbietet es sich, darüber zu spekulieren. Ich habe weder mit dem österreichischen Fußballverband verhandelt, noch habe ich ein Interview gegeben", betonte Rehhagel weiters.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.