Di, 21. August 2018

Was ist eigentlich ...

26.08.2011 08:47

Mild, Micro, Plug-In: Wegweiser durch Hybrid-Dschungel

Fast jeder Autohersteller hantiert mittlerweile mit dem Begriff Hybrid, in der einen oder anderen oder der ganz anderen Weise. Aber Hybridantrieb ist nicht gleich Hybridantrieb. Hier die gängigsten Varianten:

Mildhybrid
Der Elektromotor unterstützt den Verbrennungsmotor bei Anfahren und Beschleunigen. Eine rein elektrische Fahrt ist nicht möglich. Beispiele: BMW 7er Hybrid, Honda Insight, Mercedes S400 Hybrid

Vollhybrid
E-Motor und Batterie sind stark genug ausgelegt, das Fahrzeug auch ohne Unterstützung des Verbrennungsmotors anzutreiben. Allerdings sind Reichweite und Geschwindigkeit stark begrenzt. Beispiele: Audi A8 Hybrid, Lexus CT200h, Toyota Prius

Plug-In-Hybrid
Fast schon ein Elektroauto. Die Batterien können an der Steckdose aufgeladen werden, wodurch die Reichweite im reinen E-Modus steigt. Ist ein bestimmter Akku-Füllstand unterschritten, arbeiten Plug-Ins wie ganz normale Hybride. Beispiele: Toyota Prius PHEV, Volvo V60 Diesel-Plug-In-Hybrid

Serieller Hybrid
Dabei dient der Verbrennungsmotor nur noch als Generator, der die Batterien des E-Motors auflädt. Die Technik wurde lange Zeit vor allem bei Nutzfahrzeugen eingesetzt. Bei modernen Elektroautos dient sie zur Verlängerung der Reichweite (Range Extender). Beispiele: Chevrolet Volt, Opel Ampera

Micro-Hybrid
Eigentlich nur eine Marketing Idee. Der Begriff bezeichnet Autos mit Start-Stopp-System, das den konventionellen Verbrennungsmotor an der Ampel abstellt. Einzige Gemeinsamkeit mit echten Hybridautos ist die Bremskraftrückgewinnung. Kleinster Schritt in Richtung Elektrifizierung des Antriebs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.