Destillerie gerettet

Sanierungsplan für Grazer Traditionsbetrieb steht

Steiermark
31.01.2023 13:22

Der Sanierungsplan für die insolvente Destillerie Franz Bauer in Graz steht: Die Gläubiger erhalten eine einmalige Barquote von 30 Prozent - damit sind laut Kreditschützern zwölf Arbeitsplätze gesichert.

Der Sanierungsplan für das insolvente Grazer Traditionsunternehmen Destillerie Franz Bauer - bekannt als Jägermeister-Abfüller - ist am Dienstag laut Kreditschützern von KSV1870 und Creditreform angenommen worden.

Die Firma ist seit November 2022 in einem Sanierungsverfahren mit Eigenverwaltung. Bisher wurden 99 Forderungen, darunter 33 von Dienstnehmern, mit einem Volumen von rund 5,7 Mio. Euro angemeldet. Etwa 5,1 Mo. Euro sind bisher anerkannt.

Muttergesellschaft springt ein
Die Sanierung sieht nun vor, dass die Gläubiger eine Quote von 30 Prozent als einmalige Barquote erhalten. Die Finanzierung des Sanierungsplanes soll durch die Muttergesellschaft der Schuldnerin - der Franz Bauer Immo GmbH - durch Verwertung von Liegenschaftsvermögen, erfolgen, hieß es seitens des Kreditschutzverbandes.

Das Unternehmen wurde 1920 gegründet, 1931/1932 wurde der Firmensitz in der Prankergasse in Graz erworben. 1961 erfolgte die Übergabe an die Familie Schlichte. Seit jeher wurden Spirituosen und Edelbrände hergestellt - teils Eigenmarken, teils international bekannte Marken wie etwa Jägermeister.

Ende der Jägermeister-Abfüllung
Die Lizenz für die Exklusivabfüllung von Jägermeister ist aber Ende 2020 ausgelaufen und damit ein Hauptgeschäft, das seit 1967 bestand. Die Ertragslage brach danach ein. Auch die Auswirkungen der Corona-Pandemie führten zu geringeren Absätzen in der Gastronomie. Die Insolvenz war die Folge.

 Steirerkrone
Steirerkrone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Steiermark



Kostenlose Spiele