Trikot heiß begehrt

Termin für Ronaldo-Debüt in Saudi Arabien wohl fix

Fußball International
01.01.2023 16:17

Am Sonntag wird Fußballstar Cristiano Ronaldo saudischen Medienberichten zufolge in Riad bei seinem neuen Club Al-Nassr erwartet. Er könnte er beim Spiel gegen Al-Tai am Donnerstag bereits zum Einsatz kommen. Tausende Fans lassen sich das gelb-blaue Trikot des Vereins bereits mit Ronaldos Nummer sieben bedrucken. Während eines Spiels von Al-Nassr am Samstag sangen die Fans Berichten zufolge in der siebenten Minute Ronaldos Namen, auch auf Bannern begrüßten sie den Neuzugang.

Es ist trotz aller gegenteiliger Bekundungen der nächste sportliche Rückschritt für Ronaldo. Statt Old Trafford nun Mrsool Park, statt Premier League die Saudi Pro League. Und statt einer erhofften Rückkehr in die Champions League bleibt für den Portugiesen nach dem unrühmlichen Abgang bei Manchester United und der Reservistenrolle für Portugal bei der WM in Katar diese Saison nicht einmal die asiatische Königsklasse.

Finanziell dürfte Ronaldo aber einen Sprung in bisher ungekannte Dimensionen machen. Medienberichten zufolge soll er inklusive Werbeeinnahmen umgerechnet rund 200 Millionen Euro pro Saison bekommen. Für zweieinhalb Jahre unterschrieb er. Einem unbestätigten saudischen Medienbericht zufolge wird der Wechsel mit Hilfe mehrerer Sponsoren finanziert. Neben einigen Unternehmen ist demnach auch die saudische Regierung als Geldgeber beteiligt.

„Ich bin gespannt auf eine neue Fußball-Liga in einem anderen Land“, wurde der fünfmalige Weltfußballer zitiert und sprach von einer „sehr inspirierenden Vision“ des Vereins. „Ich bin glücklich, dass ich alles gewonnen habe, was ich im europäischen Fußball gewinnen konnte und fühle, dass es jetzt der richtige Moment ist, meine Erfahrung in Asien zu teilen.“

Die Vorfreude auf den ehemaligen Weltfußballer ist im streng konservativen Golfstaat riesig. „Einer der ganz Großen des Fußballs wird bei Al-Nassr spielen“, hieß es in einem Tweet der Pro League. „Willkommen in Ihrem neuen Zuhause“, schrieb Sportminister Abdulasis bin Turki al-Faisal.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele