Wirbel in St. Pölten

Bäume mussten Platz für Kinderprojekt machen

Niederösterreich
06.12.2022 19:00

Der Start für Vorarbeiten zum Bau des „KinderKunstLabors“ in St. Pölten ist von einem großen Aufschrei begleitet: 15 Bäume wurden gefällt! Die Stadt verspricht jedoch Ersatz. 

Tiefe Baggerspuren, herumliegende Stämme, abgeknickte Äste: Erste Vorarbeiten für den Bau des „KinderKunstLabors“ im St. Pöltner Altoona-Park haben Dienstag zeitig in der Früh deutliche Spuren hinterlassen – nicht nur in der Grünanlage, sondern auch bei den Gegnern des Millionenprojekts. Fassungslos protestierten einige von ihnen gegen den Baubeginn, hielten am Abend sogar noch eine Mahnwache ab. Sie hatten sich seit Bekanntwerden des Projekts gegen den Standort ausgesprochen.

„In doppelter Anzahl gepflanzt“
Doch Mitte 2024 wird das Gebäude, das sich an Kinder bis 12 Jahre richtet, samt Park-Umbau abgeschlossen sein. Für Letzteren nimmt die Stadt alleine im kommenden Jahr 1,4 Millionen Euro in die Hand. Als eine der ersten Maßnahmen mussten nun 15 Bäume gefällt werden. „Sie werden hier in doppelter Anzahl neu gepflanzt“, versichert man im Rathaus. Weitere neun Bäume werden zudem in andere Parks übersiedelt. Als Nächstes sind die Archäologen am Zug, ehe dann mit dem Bau des neuen Gebäudes begonnen wird.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele