Zähe Verhandlungen

Nur noch zwei Tage: Dembele statt Salah zu Klopp?

Ousmane Dembele hat bei Barcelona noch immer nicht unterschrieben. Spanischen Medien zufolge spießt es sich - Überraschung! - am Geld. Wie treffend für den hoch veranlagten Stürmer, dass jetzt offenbar - zwei Tage vor Ablauf der medial kolportierten Frist - doch noch einmal der FC Liverpool um Trainer Jürgen Klopp ins Wettbieten einsteigt. Offenbar, weil man sich an der Anfield Road ernsthaft(er als bisher) damit zu befassen beginnt, Mohamed Salah nach Madrid ziehen zu lassen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die spanische Zeitung „Sport“ spricht von nur noch zwei verbleibenden Tagen. Dann muss Dembele eine Entscheidung treffen: Nimmt er das (seit Dezember vorliegende) Vertragsverlängerungsangebot vom FC Barcelona an? Oder sucht er das Weite? Trainer Xavi dürfte sich sehr für seinen Verbleib einsetzen, die beschränkten finanziellen Mittel des schwer angeschlagenen Riesen könnten eine Hürde sein.

Ersatz für Salah?
Erst recht, zumal offenbar halb Europa hinter dem gleichermaßen genialen wie mitunter auch schwer erziehbaren Franzosen her ist. Bayern München, Juventus Turin, Chelsea, Manchester United - quasi sämtliche Top-Vereine wollen sich Dembeles Dienste sichern. Und ganz akut offenbar auch der FC Liverpool. Die „Reds“ sollen schon vor einem Monat einmal Interesse bekundet haben. Jetzt berichtet die „Sportbible“ aber tatsächlich von einem konkreten, ernst zu nehmenden Angebot. Mutmaßlicher Hintergedanke: ein womöglich realistischer werdender Abgang von Mo Salah zu Real Madrid.

464.666 Euro pro Woche?
Ein qualitativer Unterschied zwischen Dembele und Salah könnte aber herausfordernd für die „Reds“ werden. Dembele gilt als fragil, verletzungsanfällig, Salah dagegen als geradezu unverwüstlich. Zahlen gefällig? Bitteschön: Seit Dembele 2017 - unter fragwürdigen Umständen - von Borussia Dortmund zu Barca wechselte, gab es keine Saison, in der er es auf mehr als 20 Einsätze von Beginn an brachte. Salah dagegen absolvierte ebenfalls seit 2017, also seit seinem Wechsel von der Roma zu den „Reds“, in jeder Saison mindestens 30 Premier-League-Einsätze von Beginn an. Diese Qualität kostet Liverpool Geld. Dem Vernehmen nach 400.000 Pfund, umgerechnet 464.000 Euro. Pro Woche. Selbst wenn Dembele bei Liverpool etwas weniger als das verdienen sollte - Barca wird ziemlich sicher nicht mitkönnen ...

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 08. August 2022
Wetter Symbol