Cheerleading-WM

Tirolerinnen in den USA zu „Golden Girls“ gekürt

Tirol
23.05.2022 18:00

Da staunte auch Mickey und Minnie Mouse! Österreichs Nationalteam der Cheerleader holte in Amerika den WM-Titel. Mit Laura Pegutter und Emily Kern schrieben auch zwei Tirolerinnen im Mutterland der Trendsportart rot-weiß-rote Geschichte. Die „Tiroler Krone“ besuchte die beiden Neo-Weltmeisterinnen bei einem Training in Innsbruck.

Viele glauben, sie tänzeln in den Spielpausen nur ein wenig mit ihren meist kurzen Röcken vor den Footballern herum und wackeln mit dem Po. Doch bei den Cheerleadern stecken hinter den kraftvollen Sprüngen, Hebefiguren und anderen akrobatischen Einlagen Ehrgeiz, Disziplin und harte Arbeit – wie sich die „Krone“ vor Kurzem bei einem Training der Swarco Raiderettes in der Turnhalle der NMS in Innsbruck-Hötting überzeugen konnte.

Beinhartes Training für den sportlichen Traum
„Wir trainieren normalerweise dreimal in der Woche – vor Wettkämpfen auch öfter“, erzählen Laura Pegutter und Emily Kern. Für die beiden 16-Jährigen ging unlängst im Land der unbegrenzten Möglichkeiten ein sportlicher Traum in Erfüllung. Ausgerechnet in den USA, der Heimat des Cheerleadings, krönten sie sich mit 26 anderen Mädels aus Wien, Niederösterreich und der Steiermark zum Weltmeister in der zweithöchsten Kategorie. „Wir wurden bei mehreren Try-outs ausgewählt“, hat Emily, wie bei ihren Auftritten auch, ein Lächeln im Gesicht. „In Wien absolvierten wir einige Zusatztrainings für das Nationalteam“, ergänzt Laura.

Ein synchroner Rückwärtssalto gehört für die Cheerleaderinnen der Swarco Raiderettes mit Sicherheit zu den simpelsten Einlagen. (Bild: Christian Forcher)
Ein synchroner Rückwärtssalto gehört für die Cheerleaderinnen der Swarco Raiderettes mit Sicherheit zu den simpelsten Einlagen.

Unvergessliches Treffen mit den Star-Cheerleadern
Die beiden Freundinnen verbringen auch abseits des Trainingsparkettes und der gemeinsamen Auftritte viel Zeit miteinander. „Es war sicher von Vorteil, dass wir zusammen zur WM durften. So konnten wir uns gegenseitig unterstützen“, strahlen die beiden „Golden Girls“, die unweit des weltbekannten Disneylands in Florida wahrlich etwas Historisches geschafft haben.

Das rot-weiß-rote Nationalteam glänzte bei der WM in Orlando. (Bild: ÖCCV/Tom Lorenz, AllstarNewMedia)
Das rot-weiß-rote Nationalteam glänzte bei der WM in Orlando.

Die Zeit in Amerika werden die beiden Schülerinnen, die mit sieben bzw. neun Jahren durch Freunde und Verwandte zum Cheerleading gekommen sind, nicht so schnell vergessen. „Wir trafen dort auch einige Stars der Szene, die aus Netflix-Serien bekannt sind“, schwärmen die Neo-Weltmeisterinnen, „und auch die Hallen sind gigantisch.“

Das WM-Gold bedeutet für das Team Austria übrigens auch den Aufstieg in die Königsklasse des Cheerleadings (Level 6), womit man sich im kommenden Jahr mit Topnationen wie USA oder Finnland messen wird. Vielleicht schreiben dann wieder Tirolerinnen Geschichte.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Tirol



Kostenlose Spiele