Ein Heber reichte

Sturm Graz beendet Austria-Lauf und zieht davon

Sturm Graz hat in der Fußball-Bundesliga den zweiten Platz hinter Meister Salzburg abgesichert. Die Steirer bezwangen die Austria am Sonntagnachmittag verdient mit 1:0 (0:0) und distanzierten den zuvor sieben Spiele ungeschlagenen Rivalen aus Wien damit auf sechs Zähler. Erster Verfolger der Grazer - die ihrerseits weiter 12 Punkte hinter Salzburg liegen - ist nun Rapid mit fünf Zählern Rückstand. Jon Gorenc-Stankovic gelang in der 51. Minute nach idealer Vorlage von Otar Kiteishvili der entscheidende Treffer.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Während Sturm vor 12.000 Zuschauern den dritten Sieg im vierten Spiel in der Meistergruppe holte, kassierte die Austria im achten Auftritt im Frühjahr die erste Niederlage. Auf die Elf von Manfred Schmid warten nun zwei Duelle mit Salzburg. Sturm bekommt es in den kommenden Wochen zweimal mit Rapid zu tun. Sechs Runden sind in der Meistergruppe noch zu spielen.

Bei Sturm setzte Trainer Christian Ilzer auf eine offensive Variante, in der Kiteishvili erstmals seit über einem halben Jahr wieder in der Startelf stand. Der zuletzt in starker Form agierende Manprit Sarkaria begann anstelle des von Knieproblemen geplagten Stefan Hierländer in der Mittelfeldraute, im Angriff war Jakob Jantscher wieder dabei. Die Austria setzte eine defensive Fünferkette entgegen. Marvin Martins fehlte krank, Muharem Huskovic die Fitness, der vor einem Wechsel zu Sturm stehende Vesel Demaku stand nicht im Kader. Im Angriff begann Noah Ohio neben Marco Djuricin.

Sturm begann forsch und setzte den Wienern von Beginn an zu. Gregory Wüthrich hatte nach Standardsituationen zweimal die Chance auf die frühe Führung. Bei der besseren tauchte der Innenverteidiger in der 7. Minute für alle überraschend alleine vor Patrick Pentz auf, der Austria-Keeper reagierte bravourös und hatte den Ball im Nachfassen noch vor der Linie. Bei Wüthrichs Drehschuss nach einem Eckball war Pentz drei Minuten später ebenfalls zur Stelle.

Die ballsicheren Grazer schwärmten früh aus, hatten im Mittelfeld die Oberhoheit und brachten die Austria in Bedrängnis. Offensiv kaum mit geordneten Aktionen, gelang es den Violetten jedoch, Rasmus Höjlund und Co. im Zentrum keinen Meter Spielraum zu gönnen. Ohio war dank seiner Schnelligkeit der größte Gefahrenherd für Sturms Abwehr. Die Leipzig-Leihgabe zündete nach einer halben Stunde den Turbo, legte sich den Ball aber zu weit vor, Jörg Siebenhandl war zur Stelle. Torlos ging es in die Kabinen.

Sturm setzte seine Bemühungen nach Seitenwechsel fort und wurde belohnt. Nach einem Freistoß hatte Kiteishvili eine Menschenmauer vor Augen, brachte aber einen wohlüberlegten Schupfer auf Gorenc-Stankovic an. Der allein gelassene Slowene agierte überlegt und bezwang Pentz aus kurzer Distanz zu seinem vierten Saisontor.

Hier die besten Bilder des Spiels:

Die Austria musste reagieren, Schmid tätigte einen Dreifachwechsel und stellte auf eine Viererkette um. Der eingewechselte Romeo Vucic hatte plötzlich die Chance auf den Ausgleich. Siebenhandl machte sich vor dem 19-Jährigen aber erfolgreich breit (69.). Es war der erste Torschuss der Wiener. Sturm ging es in einer intensiven Partie dann ein wenig ruhiger an und verlagerte sich darauf, das Resultat zu halten. Eine zweite Top-Möglichkeit konnte sich die Austria nicht mehr erarbeiten.

SK Sturm Graz - FK Austria Wien 1:0 (0:0)
Graz, Merkur Arena,
12.023 Zuschauer, SR Ebner.

Tor: 1:0 (51.) Gorenc-Stankovic

Sturm: Siebenhandl - Gazibegovic (86. Jäger), Affengruber, Wüthrich, Dante - Gorenc-Stankovic - Sarkaria (70. Kuen), Kiteishvili (78. Niangbo), Prass - Höjlund, Jantscher (86. Hierländer)

Austria: Pentz - Ivkic (61. Keles), Mühl, Schoissengeyr, Galvao, Suttner - Braunöder (81. Kreiker), Fischer, Martel - Ohio (61. Jukic), Djuricin (61. Vucic)

Gelbe Karten: Ivkic, Martel, Vucic, Schoissengeyr

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 21. Mai 2022
Wetter Symbol