05.03.2022 12:50 |

Bitcoin-Investment

58-Jährige verlor 64.000 Euro an Anlagebetrüger

Eine 58-jährige Deutsche, die im Pinzgau lebt, ist von Anlagebetrügern um 64.000 Euro gebracht worden. Seit Jänner hatte sie das Geld an ein litauisches Bankkonto überwiesen, um es in Rohstoffe sowie Bitcoins zu investieren.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die 58-Jährige war auf die Anlage über eine Werbung im Internet mit Bezug auf die TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ aufmerksam geworden. Über Telefon hatte sie Kontakt zu einem angeblichen Anlageberater und einem Broker, der sie bei den Überweisungen unterstütze. Als sich die Geschädigte weigerte, mehr Geld zu überweisen, wurde der Kontakt abgebrochen.

Die Frau erstatte am Freitag schließlich Anzeige, nachdem für eine Gewinnausschüttung Zusatzkosten angefallen wären, berichtete die Polizei Salzburg.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 23. Mai 2022
Wetter Symbol