Mo, 16. Juli 2018

Großeinsätze

23.05.2011 12:38

Blitzschläge lösten drei Brände aus - Florianis gefordert

In der Steiermark sind am Wochenende Hunderte Feuerwehrleute im Einsatz gestanden. Drei Brände - in St. Johann in der Haide, 110 Kilometer nordwestlich in Langenwang (Bilder) sowie in Graz - wurden durch Blitzschläge entfacht, ein Feuer entstand durch Funkenflug. Verletzte gab es glücklicherweise keine.

Großeinsatz für 115 Einsatzkräfte in Langenwang: Am Sonntag gegen 12.30 Uhr schlug ein Blitz in den Stall des Moserhofes ein. Besitzer Josef P. (37) konnte seine acht Pferde rechtzeitig retten.

Ebenfalls durch Blitzschlag geriet am Samstag kurz nach 13 Uhr in St. Johann/Haide das Wirtschaftsgebäude eines 58-Jährigen in Brand. Die beiden Pferde galoppierten unverletzt ins Freie. 121 Feuerwehrleute standen stundenlang im Einsatz.

Ein Blitz schlug auch am Samstag um 15.20 Uhr in der Siebenundvierzigergasse 15 in Graz in eine Zwillingspappel ein.

Zudem wurden durch das Unwetter acht Brandmelder irrtümlich ausgelöst - und durch Funkenflug geriet am Samstag in Mitterlobming eine Hütte in Brand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.