Laut Behörde RTR

Betrügerische SMS: Zahl der Beschwerden verdoppelt

Web
08.02.2022 15:55

Die Cyberkriminalität ist auf dem Vormarsch. Dies zeigen auch die Entwicklungen bei der Meldestelle für Rufnummernmissbrauch: Die Beschwerden haben von 28.379 im Jahr 2020 auf 56.418 im Vorjahr verdoppelt.

Das berichtet Klaus Steinmaurer, Geschäftsführer der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR) für den Fachbereich Telekommunikation und Post, am Dienstag in einer Aussendung zum Safer Internet Day.

Zitat Icon

Folgen sind beispielsweise Datenverlust, Finanzbetrug oder eine hohe Telefonrechnung, weil vom infizierten Handy massenhaft SMS verschickt werden.

Klaus Steinmaurer, RTR

Ende April kamen die ersten Beschwerden zu Betrugs-SMS, bis Jahresende kamen 32.862 entsprechende Meldungen zusammen. Steinmaurer: „Die SMS-Texte enthalten immer einen dubiosen Link. Intention der Betrüger ist, dass man den Link anklickt und in weiterer Folge eine bösartige App auf sein Handy lädt. Folgen sind beispielsweise Datenverlust, Finanzbetrug oder eine hohe Telefonrechnung, weil vom infizierten Handy massenhaft SMS verschickt werden.“

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele