Mo, 21. Jänner 2019

WM-Viertelfinale

12.05.2011 22:51

Russland gewinnt den Schlager gegen Kanada mit 2:1

Russland steht nach einem Prestigeerfolg gegen Kanada im Duell der Eishockey-Großmächte im Halbfinale der Weltmeisterschaft. Die "Sbornaja" setzte sich im Viertelfinal-Schlager in Bratislava am Donnerstagabend gegen den Olympiasieger 2:1 (0:0, 0:1, 2:0) durch. In der Vorschlussrunde trifft der Vize-Weltmeister am Freitag nun auf die Finnen, die Außenseiter Norwegen zuvor mit 4:1 (0:0, 4:1, 0:0) besiegt hatten. Das zweite Halbfinale bestreiten Tschechien und Schweden.

Zu Beginn des Schlussdrittels noch im Rückstand, drehten Alexej Ajgorodow (50.) nach einem schönen Sololauf in Unterzahl sowie Superstar Ilja Kowaltschuk (53.) die Partie noch zugunsten der Russen. In einem vom Start weg mit vollem Einsatz geführten Spiel hatte Jason Spezza (26.) Kanada in Führung geschossen. Die zuvor ungeschlagenen "Ahornblätter" scheiterten damit wie im Vorjahr in Deutschland im WM-Viertelfinale am 25-fachen Rekordweltmeister.

Kanada sah lange wie der Sieger aus, nachdem Spezza eine Unachtsamkeit der russischen Defensive zum 1:0 ausgenutzt hatte. Die von Wjatscheslaw Bykow trainierten Russen drehten erst im Finish auf. Zunächst hatten sie Pech, als ein Schuss von Ilja Nikulin von der Stange via Torlinie ins Feld zurückprallte. Nach minutenlanger Videostudie entschieden die Referees auf keinen Treffer.

Eine Einzelleistung von Kajgorodow, der zwei Kanadier stehen ließ, brachte den Ausgleich. Der wie Alexander Owetschkin zuvor kaum in Erscheinung getretene Kowaltschuk sorgte mit seinem ersten Turnier-Treffer unter dem Jubel der zahlreichen russischen Fans für die endgültige Wende. Die Russen nahmen damit auch Revanche für die Viertelfinal-Blamage (3:7) bei Olympia 2010.

Finnland besiegt Norwegen
Finnland qualifizierte sich dank seiner Stärke im Powerplay erstmals seit 2008 wieder für die Top Vier. Im skandinavischen Duell mit Norwegen ging der Außenseiter durch einen von Ken Andre Olimb (24.) verwerteten Penalty in Führung. Erst dann wachten die Finnen auf und drehten die Partie vor knapp 9.000 Zuschauern im Überzahl-Spiel.

Zweimal Jarkko Immonen (27./36.) sowie Tuomo Ruutu (29.) trafen jeweils im Powerplay, für die Vorentscheidung zugunsten der Suomi sorgte Lani Lajunen (39.). Im Schlussdrittel spielten die Finnen den Sieg routiniert über die Zeit. Norwegen bot dem Favoriten aber vor allem im ersten Drittel ordentlich Paroli. Trotz dem Ausscheiden im Viertelfinale schloss Österreichs Gruppengegner die WM so gut wie nie zuvor in der Neuzeit des Eishockeys ab.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
25.01.
26.01.
27.01.
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
0:1
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
2:3
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
3:1
SC Freiburg
FC Augsburg
1:2
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
0:1
Werder Bremen
RB Leipzig
0:1
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
4:3
Leicester City
AFC Bournemouth
2:0
West Ham United
FC Liverpool
4:3
Crystal Palace
Manchester United
2:1
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
3:0
Cardiff City
Southampton FC
2:1
FC Everton
FC Watford
0:0
FC Burnley
Arsenal FC
2:0
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
2:0
FC Sevilla
SD Huesca
0:3
Atletico Madrid
Celta de Vigo
1:2
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
3:2
FC Turin
Udinese Calcio
1:2
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
0:0
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
9:0
EA Guingamp
AS Monaco
1:5
Racing Straßburg
Olympique Nimes
0:1
FC Toulouse
Stade de Reims
1:1
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
1:2
Atiker Konyaspor 1922
Malatya Bld Spor
3:2
Goztepe
Antalyaspor
0:0
Kayserispor
Galatasaray
6:0
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
2:2
CD Tondela
Sporting CP
2:1
FC Moreirense
CD Santa Clara
0:1
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
3:0
FC Utrecht
PEC Zwolle
3:1
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
2:4
VVV Venlo
FC Groningen
3:0
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
2:1
KV Kortrijk
AS Eupen
4:1
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
1:1
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
1:2
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
1:2
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
0:0
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
3:0
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers
Deutschland - Bundesliga
Hertha BSC
20.30
FC Schalke 04
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
20.45
OSC Lille
Türkei - Süper Lig
Besiktas JK
18.30
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Niederlande - Eredivisie
NAC Breda
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
Standard Lüttich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.