21.01.2022 18:40 |

„Are you KILDding me?“

Shiffrin mit Liebesbotschaft an Kitz-Sieger Kilde

Seit Freitagmittag darf Aleksander Aamodt Kilde sich „Kitzbühel-Sieger“ nennen. Nicht einmal die beiden ehemaligen Super-Elche Kjetil Jansrud oder Aksel Lund Svindal gelang dieses Kunststück. Seine Herzdame, Mikaela Shiffrin, konnte es in den Sozialen Medien kaum glauben.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

In ihre Instagram-Story postete sie den Sieger Kilde am Führungssessel sitzend. Dazu schrieb die US-Amerikanerin „Are you Kildding me?!“. Eine Anspielung auf „Are you kidding me“ - übersetzt: „willst du mich vera******“.

Laut ihr decke selbst das Wort „unglaublich“ diesen grandiosen Sieg nicht ab.

Im Kitzbühel-Studio des ORF am Freitagabend wirkt der Norweger immer noch sehr verliebt und schmunzelte. „Wir unterstützen uns. Auch ich sie.“

Besonders sei der Triumph für den 29-Jährigen aber auch, weil er in Innsbruck wohnt, es also quasi ein „Heimsieg“ war, so „Österreicher“ Kilde.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 19. Mai 2022
Wetter Symbol