Nach Barnsley-Aus:

Markus Schopp: „Ich bin bereit für etwas Neues“

Steiermark
08.01.2022 05:30

Markus Schopp sprach mit der „Krone“ erstmals über sein Aus beim FC Barnsley. Wie ihn England als Trainer prägte und wo der Steirer seine Zukunft sieht...

Funkstille herrschte bei Markus Schopp in den letzten Wochen. Nach seinem Aus als Cheftrainer beim englischen Fußball-Zweitligisten FC Barnsley legte sich der Grazer selbst ein „Interviewverbot“ auf. „Ich habe etwas Abstand gebraucht. Ich musste mich regenerieren und die letzten Monate reflektieren.“ Nun ist der 47-Jährige wieder gesprächsbereit. Auch, was mögliche Jobs im In- und Ausland angeht.

Markus Schopp im „Krone“-Gespräch über...

  • Seine Zeit in England: Es ist im Sommer alles so schnell gegangen. Die Option Barnsley hat sich ja dann binnen fünf Tagen aufgetan. Für mich war das eine Riesenherausforderung. Ich bereue den Schritt auch nicht, selbst wenn es am Ende nicht gepasst hat. Die Erwartung war in England riesig. Aber wir hatten große Themen: Verletzungen, Abgänge von Schlüsselspielern und wir haben viele Chancen vergeben.
  • Die Familie, die fehlte: Eigentlich wollte ich ja nie einen Schritt ohne meine Familie machen. Sie hat in England gefehlt. Auch Covid macht da die Sache nicht einfacher. Ich habe auch keinen Vertrauensmann in Barnsley gehabt. Also jemanden, mit dem ich mich austauschen hätte können, wenn es einmal nicht so läuft.
  • Selbstkritik: Ich suche keine Ausreden, bin auch streng mit mir selbst. Ich weiß aber auch, dass vieles gut gepasst hat. Am Ende wird mich die Zeit in England sicher stärker machen.
  • Freizeit: Ohne Fußball geht es nicht. Ich sehe mir momentan viele Spiele an. Ich habe auch bei Sturm vorbeigeschaut, mir ein Training angesehen. Sonst viel am Haus gearbeitet.
  • Die Zukunft: Wir suchen in Barnsley aktuell nach einer Lösung. Ich bin dann aber auch bereit für Neues!
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Steiermark



Kostenlose Spiele