03.01.2022 09:31 |

Im Jahr 2021

US-Sanktionen kosteten Huawei 30 Prozent Umsatz

Die US-Sanktionen gegen Huawei schlagen aufs Geschäft: Der chinesische Netzwerkausrüster und Smartphone-Hersteller rechnet für das abgelaufene Jahr mit einem Umsatzrückgang von fast 30 Prozent.

Der Umsatz werde 2021 bei 634 Milliarden Yuan (rund 88 Milliarden Euro) liegen, schrieb der rotierende Chairman Guo Ping zum Jahreswechsel in einem Brief an die Mitarbeiter, der auf der Internetseite des Konzerns veröffentlicht wurde. Das sind 29 Prozent weniger als im Vorjahr mit einem Umsatz vom 891 Milliarden Yuan.

„Ein unvorhersehbares Umfeld für die Wirtschaft, die Politisierung von Technologie und ein Trend in Richtung Deglobalisierung sind ernste Herausforderungen“, hieß es in dem Brief. Die USA haben Huawei 2019 mit Sanktionen belegt, da sie eine Gefahr für die nationale Sicherheit befürchteten.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Jänner 2022
Wetter Symbol