23.12.2021 12:45 |

Rundes Front-Display

Huawei enthüllt Falt-Smartphone P50 Pocket

Mit dem P50 Pocket hat der chinesische Hersteller Huawei am Donnerstag das jüngste Mitglied seiner Familie von Falt-Smartphones vorgestellt. Besonderheit: ein rundes 1-Zoll-Display an der Außenseite, das einen schnellen Zugriff auf Benachrichtigungen und Widgets ermöglicht. Es gibt allerdings einen Haken.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Einmal aufgeklappt, verfügt das P50 Pocket über ein 6,9 Zoll großes OLED-Display im 21:9-Format mit einer Bildwiederholfrequenz von 120 Hertz. Angetrieben wird das 190 Gramm schwere und nur 7,2 Millimeter dicke Gerät von Qualcomms Snapdragon-888-Prozessor, der von wahlweise acht oder zwölf Gigabyte RAM unterstützt wird. Der interne Speicher der Standardversion beträgt 256 Gigabyte, gegen Aufpreis ist das Gerät in einer Premium-Version auch mit 512 Gigabyte erhältlich.

Für Fotos und Videos stehen die mit 40 Megapixeln auflösende Hauptkamera, eine 13-Megapixel-Weitwinkellinse und eine „Superspektrallinse“ mit 32 Megapixeln zur Verfügung, die laut Huawei ein größeres Farbspektrum abbildet. Im Display integriert ist zudem eine Selfie-Kamera. Laut Huawei soll es aufgrund des faltbaren Designs jedoch bequemer sein, die Hauptkamera für Selfies zu verwenden. Das kreisrunde Display an der Außenseite fungiert dabei als Sucher.

„Cover Screen“ zeigt Benachrichtigungen und Widgets an
Der „Cover Screen“ kann allerdings noch mehr: Er zeigt nicht nur Benachrichtigungen oder die Uhrzeit an, sondern kann auch für Widgets verwendet werden, mit denen der Nutzer etwa Musik steuern oder Wegbeschreibungen verfolgen kann.

Das P50 Pocket verfügt außerdem über eine Gesichtserkennung sowohl auf dem Haupt- als auch dem Cover-Screen sowie einen seitlich angebrachten Fingerabdruckscanner zum Entsperren des Geräts. Die Akku-Kapazität beträgt 4000 mAh, als Betriebssystem kommt Huaweis hauseigenes Harmony OS 2 zum Einsatz, das aufgrund der nach wie vor aufrechten US-Sanktionen gegen den Konzern ohne Google-Dienste auskommen muss.

Wohl auch deshalb bietet Huawei das Gerät zunächst nur am chinesischen Heimatmarkt an. Der Einstiegspreis beträgt dort umgerechnet rund 1246 Euro, die Premium-Version mit größerem Arbeits- und internen Speicher schlägt mit umgerechnet rund 1523 Euro zu Buche.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 24. Jänner 2022
Wetter Symbol