Zwist mit Ex-Präsident

Chat geleakt: Barcas Dani Alves muss zurückrudern

Er wäre unter Ex-Präsident Josep Bartomeu nicht mehr bereit gewesen, für Barca zu spielen - so die Erzählweise von Jetzt-Wieder-Barca-Spieler Dani Alves. Bis jetzt. Denn genau diese Lesart des Zwists zwischen Alves und Bartomeu konterkariert Letzterer jüngst mit einem von ihm selbst veröffentlichten Chat zwischen den beiden aus dem Jahr 2019. Darin bittet Dani Alves Bartmeu sehr wohl um eine Rückkehr nach Katalonien. Weswegen er jetzt argumentativ zurückrudern muss und sich schon entschuldigte.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der Reihe nach: Erst vor Kurzem wiederholte Dani seine Aversion gegenüber Bartomeu, unter dessen Führung er 2016 Barca verlassen hatte, öffentlich. Er hätte „nicht zu zugestimmt, unter Bartmoeu zum FC Barcelona zurück zu kehren“, wird der Brasilianer in spanischen Medien jüngst zitiert. Die emotionale und ideologische Kluft zwischen den beiden sei zu groß, ging aus Danis Schilderungen stets hervor. Allein: Das stimmte nicht - suggeriert zumindest jetzt der „angeschossene“ Bartomeu, indem er einen WhatsApp-Chat spanischen Journalisten zukommen ließ, die ihn genüsslich veröffentlichten.

„Lassen wir den Stolz beiseite!“
Demzufolge hat Dani Alves im Jahr 2019 die Initiative ergriffen und den berühmten Schritt auf den damals noch amtierenden Barca-Präsidenten zugemacht. „Ich möchte heimkehren und die Weltmeisterschaft 2022 als Barca-Spieler bestreiten. Lassen wir den Stolz beiseite“, schrieb Dani drei Jahre, nachdem er Barca mit einer ganzen Litanei an Titeln verlassen hatte. Bartomeu zeigte sich dem Chat zufolge erfreut: „Hey Dani“, antwortete er: „Kein Problem, aber die sportliche Leitung muss dem zustimmen. Hast du mit Abidal (Barca-Sportdirektor, Anm.) gesprochen? Umarmung, Barto.“ Alves antwortete daraufhin, dass er mit Abidal Kontakt aufnehmen werde.

Dani Alves reagiert kryptisch
Also wie jetzt? Dauer-Eiszeit oder doch Versöhnungsavancen? Jedenfalls reagierte Alves bereits auf den veröffentlichten Chat - allerdings etwas kryptisch. „Die, denen Barca wirklich am Herzen liegt, würden alles für den Klub tun“, schreibt er: „Das Leben weiß, was jeder Mensch verdient. Entschuldigung, danke“, heißt es in einem aktuellen Tweet, der wohl einlenkend wirken und Alves‘ Rückkehr-Avancen von damals sehr wohl unterstreichen soll:

Noch kein Pflichtspiel
Ob mit Bartemeu also alles gut ist oder doch nicht - inzwischen ist Dani wieder „daheim“ bei seinem Herzensklub. Im November unterschrieb der inzwischen 38-jährige Außenverteidiger wieder bei den „Blaugrana“, mit denen er bisher schon unglaubliche 23 Titel, darunter dreimal die Champions League, geholt hat. Pflichtspielminute hat er allerdings noch keine einzige in den Beinen. Aus einem einfachen Grund: Dani wurde als Vereinsloser außerhalb der Transferperiode unter Vertrag genommen. Um spielen zu dürfen, muss er warten, bis das Transferfenster wieder geöffent hat. Im Jänner.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 24. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)