Das gab es noch nie

„Millionen-Ultimatum“ für Dortmund-Knipser Haaland

Wie sieht die Zukunft von Erling Haaland aus? Während weiter viel spekuliert wird, gibt es nun ein „Millionen-Ultimatum“ für den Knipser von Borussia Dortmund. Bis Februar soll Klarheit herrschen, wie es weitergeht.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Trotz des großen internationalen Interesses rechnet sich der BVB gute Chancen aus. Wie die „Bild“ berichtet, ist man sogar bereit, richtig tief in die Tasche zu greifen. Es ist von einem „Millionen-Ultimatum“ die Rede.

Haaland winkt ein Deal, den es bei Dortmund zuvor noch nie gegeben hat: Zusätzlich zum doppelten Jahresgehalt in der Höhe von rund 16 Millionen Euro könnte der 21-Jährige noch eine Extra-Prämie von BVB-Ausrüster Puma in der Höhe von acht Millionen kassieren. Ein Rekord-Paket! Offenbar will der Sportartikelhersteller Haalands Privat-Ausrüster Nike ausbremsen.

Es bleibt also weiter spannend. Im Jänner sind laut „Bild“ erste Gespräche geplant. Im Februar soll dann endlich Klarheit herrschen. Haalands beeindruckende Bilanz im Dortmund-Trikot: In 75 Spielen hat der Norweger unfassbare 76 Treffer erzielt.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)