Do, 16. August 2018

Öko-Musterdorf

25.04.2011 16:08

Energieunabhängig - Mureck hält, was Güssing verspricht

Was vor mehr als einem Vierteljahrhundert, im Dezember 1985, an einem Biertisch in einem Murecker Wirtshaus begann, ist heute Wirklichkeit geworden - der Traum von der Energieunabhängigkeit. Dennoch steht die südsteirische Grenzlandgemeinde ein wenig im Schatten des burgenländischen Güssing. Zu Unrecht?

Das "Öko-Musterdorf" Güssing ist zuletzt etwas ins Gerede gekommen. Der Eigenversorgungsgrad liege bei lediglich 56 Prozent, heißt es. Die Energieautarkie ein fauler Zauber? "Wir erzeugen 85 Prozent des Wärme- und 50 Prozent des Strombedarfs aus erneuerbaren Rohstoffen", bestreitet der Güssinger Bürgermeister Peter Vadasz (ÖVP) erst gar nicht, dass man sich "erst auf dem Weg zur Energieunabhängigkeit" befinde.

Klimaschutz als Bürgerbewegung
Das südsteirische Mureck ist dort bereits angekommen - auch ohne Fördermillionen. Man sei den Güssingern, die eben viel Werbung in eigenen Sache machen würden, um einiges voraus: "Mit der neuen Photovoltaikanlage (Bild) erzeugen wir bereits um 30 Prozent mehr Energie als die Region braucht", sagt der Murecker Öko-Pionier Karl Totter. "Bei uns gibt es nicht nur einige wenige Leute, die abkassieren. Die Murecker Anlagen haben an die 1.000 Eigentümer", kann sich Totter einen kleinen Seitenhieb nicht verkneifen.

Daten und Fakten
Die Vision vom "Selbstversorger-Dorf" hat Güssing enorm viel gebracht. Nach dem Beitritt Österreichs zur EU 1995 war das Burgenland Ziel-1-Gebiet, Fördergelder aus Brüssel flossen nach Güssing. 1.100 neue Arbeitsplätze wurden geschaffen, das "Europäische Zentrum für erneuerbare Energien" entstand. 20.000 Besucher kommen jedes Jahr nach Güssing, um sich die "energieautarke Gemeinde" vor Ort anzuschauen.

von Ernst Grabenwarter, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.