02.12.2021 05:58 |

Gefragte IT-Manager

Parag Agrawal: Inder feiern „ihren“ Twitter-Chef

Die Führungskräfte der IT-Weltkonzerne Adobe, Google, IBM, Microsoft, VMWare und Twitter haben etwas gemeinsam: Alle haben indische Wurzeln und belegen damit nach Ansicht vieler Inder, dass IT-Spezialisten aus ihrer Heimat gefragte Tech-Visionäre sind.

Parag Agrawal hatte am Montag den Twitter-Chefposten von Jack Dorsey übernommen. Der Absolvent des Indian Institute of Technology (IIT) in Bombay und der Stanford-Universität ist seit zehn Jahren bei Twitter und war dort zuletzt als Technikchef aktiv. Aktionäre hatten Dorsey zuvor schon länger nachgesagt, er könne sich wegen seines zweiten Unternehmens Square nicht ausreichend auf Twitter konzentrieren.

Agrawal genießt Dorseys Vertrauen: Er sei an jeder wichtigen Entscheidung der letzten Jahre beteiligt gewesen. „Er ist neugierig, forschend, rational, kreativ, fordernd, selbstbewusst und bescheiden. Mein Vertrauen in ihn als unseren CEO ist tiefgreifend“, streute der Twitter-Mitgründer ihm Rosen. Agrawal erklärte, er fühle sich geehrt und sei dankbar für Dorseys Mentor- und Freundschaft. In der indischen Twitter-Gemeinschaft sorgte die Rochade bei Twitter prompt für zahlreiche erfreute Postings.

Inder feiern „ihren“ nächsten CEO
Viele der 30 Millionen Twitter-Nutzer Indiens feierten „ihren“ nächsten CEO: Agrawal reiht sich in eine immer länger werdende Reihe indisch-stämmiger IT-Experten ein, die im Silicon Valley Karriere gemacht haben. Da wären etwa Google-Chef Sundar Pichai oder Microsoft-Boss Satya Nadella. Auch bei IBM (Arvind Krishna), Adobe (Shantanu Narayen) und VMWare (Raghu Raghuram) ist das Top-Management in indischer Hand.

Vom Outsourcing-Standort zur Talentschmiede
Dass es in Indien gute Programmierer und Ingenieure gibt, wissen IT-Unternehmen schon lang: Die größte Demokratie der Welt hat anerkannte Ausbildungsstätten wie das IIT und galt lang als beliebter Outsourcing-Standort, an dem vor allem US-amerikanische IT-Konzerne für wenig Geld Programmierer und Helpdesk-Mitarbeiter anheuerten.

Längst hat sich Indien auch zum beliebten Standort für Forschung und Entwicklung gemausert und zahlreiche Experten für Hard- und Software, Künstliche Intelligenz oder Robotik hervorgebracht, die bei den einstigen Outsourcing-Auftraggebern in den USA Karriere machten. Auch die indische Open-Source-Community hat weltweit einen guten Ruf: Einige der momentan spannendsten Linux-Projekte entstehen in Indien.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 16. Jänner 2022
Wetter Symbol