Mi, 15. August 2018

Umstrittenes Projekt

06.04.2011 17:30

Verwirrspiel um Umfahrungsbau in Frankenmarkt

Das Verwirrspiel um eine mögliche Ortsumfahrung in Frankenmarkt dauert an. Während das Land den nächsten Zug von der Gemeinde einfordert, will diese keinen Unmut bei jenen Anrainern schüren, die gegen das Projekt sind. Ein Gipfeltreffen am 14. April soll nun endlich für Klarheit sorgen.

Das große Rätselraten um eine mögliche Umfahrung in Frankenmarkt geht in die nächste Runde. Der Gemeinde liegen von Seiten des Landes vier mögliche Umfahrungsvarianten vor: "Das sind die technisch und wirtschaftlich realisierbaren", erklärt Thomas Brandstetter, der Sprecher von Verkehrslandesrat Franz Hiesl, und ergänzt: "Jetzt muss allerdings die Gemeinde den nächsten Schritt machen."

Der Amtsleiter von Frankenmarkt, Gerhard Wimmesberger, entgegnet: "Die Entscheidung liegt nicht bei uns, sondern beim Land." Er betont: "Wir können lediglich eine Stellungnahme abgeben – müssen aber nicht." Das Zögern hat seine Gründe: Man wolle die Gegner des Projektes mit einem Vorpreschen nicht erzürnen, so Wimmesberger.

Ein Gespräch mit dem Land am 14. April soll für Klarheit sorgen: "Da muss man dann sehen, ob gemeinsam eine genehmigungsfähige Lösung zu finden ist, die auch für die Bürger passt. Ist das nicht möglich, gibt es keine Umfahrung", so Bürgermeister Manfred Hadinger und fügt hinzu: "Wir haben gesehen, dass wir punktuell Korrekturen brauchen."

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.