Nun Duell mit Ex-Klub

Rapidler Max Ullmann: Der Marathon-Mann kann mehr

Max Ullmann trifft morgen (17 Uhr/live im sportkrone.at-Ticker) mit Rapid zum zehnten Mal auf seinen Ex-Klub LASK. Die jüngste Bilanz ist mit sechs Siegen und zwei Remis ausgesprochen positiv. Zuletzt steckte der 25-Jährige im Formtief.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Zum siebenten Mal in den letzten acht Jahren zog Rapid mit dem 3:0 in Amstetten ins Cup-Viertelfinale ein - der Fokus ist nun auf Sonntag gerichtet. Wenn der Vorjahres-Zweite Rapid auf den damaligen Vierten LASK trifft - heuer hinken beide Teams hinterher: „Es wird wieder das zu erwartende Spiel mit vielen Zweikämpfen und vielen langen Bällen. Der Wille wird über den Sieg entscheiden“, meint Max Ullmann.

Der 25-Jährige trifft zum 10. Mal auf sein Ex-Team, zuletzt gab es sechs Siege und zwei Remis: „Das lag daran, dass wir die Dinge immer richtig umgesetzt haben, in den Zweikämpfen sehr präsent waren, die Umschaltmomente genützt haben.“ In Amstetten wurde Ullmann geschont, kam nur zu einem Kurzeinsatz im Finish: „Er ist unser Marathon-Mann, die Pause tat ihm gut. Es wird in Österreich wenige geben, die in den letzten fünf Jahren so viel gespielt haben“, sagt Trainer Didi Kühbauer, betont auch: „Max weiß selbst, dass er derzeit nicht so performt, wie er es kann. Aber ich bin überzeugt, dass er wieder in die Spur findet.“

Saisonende für Greiml
Kevin Wimmer stieg gestern ins Training ein, auch Max Hofmann dürfte nach seinem Nasenbeinbruch morgen wieder im Kader stehen. Arase ist fraglich. Leo Greiml wurde im Rudolfinerhaus am rechten Knie operiert, fällt für den Rest der Saison aus. Dem LASK drohen neun Ausfälle, zu Balic, Flecker und Maresic (alle Corona) kommt auch noch Gruber (Schulterluxation) hinzu.

Christian Reichel
Christian Reichel
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: krone.at)