26.09.2021 07:23 |

Zug entgleist

Mindestens drei Tote bei Zugunglück in Montana

Bei einem Zugsunglück im US-Staat Montana sind mindestens drei Menschen ums Leben gekommen und weitere verletzt worden. Die Bahngesellschaft Amtrak teilte via Twitter mit, der Fernzug mit etwa 146 Fahrgästen und 16 Besatzungsmitgliedern an Bord sei am Samstagnachmittag (Ortszeit) nahe der Stadt Joplin entgleist, es seien Verletzte gemeldet worden.

Die Fernsehsender CNN und CBS News berichteten unter Berufung auf den Sheriff von Liberty County, mindestens drei Menschen seien ums Leben gekommen. Die „New York Times“ berichtete unter Berufung auf Behördenangaben, mindestens 50 Menschen seien darüber hinaus verletzt worden.

Mehrere Waggons kippten auf die Seite
Fotos vom Unfallort zeigten, dass mehrere Waggons auf die Seite gekippt waren. Viele Passagiere wurden laut CBS News in die nahe gelegene High School in Chester gebracht. Der Zug verbindet Chicago und Seattle.

Laut Amtrak bestand der Zug aus zwei Lokomotiven und zehn Waggons. Von diesen entgleisten sieben. Amtrak arbeite mit den örtlichen Behörden zusammen, um verletzte Fahrgäste zu transportieren und die anderen sicher zu evakuieren, hieß es weiter.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).