Kicker fassungslos

Völlig kurios: Rote Karte wegen Flitzer-Attacke

Verrückte Szenen aus Israel! Beim Spiel zwischen Maccabi Petach Tikwa und Hapoel Tel Aviv (1:1) hat Verteidiger Adi Gotlieb in der Nachspielzeit die Rote Karte gesehen. Der Grund: Er streckte einen Flitzer, der auf ihn zugelaufen war und zuvor seinen Mitspieler gestoßen hatte, nieder.

Spielunterbrechung in der 91. Minute: Ein Flitzer war aufs Spielfeld gelaufen. Dieser attackierte einen Spieler von Hapoel Tel Aviv und sprang ihm in den Rücken.

Hier im Video sehen Sie die Aufreger-Szene (ab ca. 02:10 Minuten):

Kurz darauf visierte der „Störenfried“ Gotlieb an. Dieser wich jedoch aus und riss den Flitzer zu Boden.

Dann wurde es kurios: Schiedsrichter Idan Leiba, der erst vom Videoschiedsrichter darauf aufmerksam gemacht worden war, zeigte Gotlieb nach dessen Tätlichkeit gegen den Flitzer die Rote Karte. Fassungslosigkeit bei den Spielern von Hapoel Tel Aviv. Eine knallharte Entscheidung, die für sehr viel Aufregung sorgte. Die Partie endete übrigens 1:1.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 24. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)