10.09.2021 22:37 |

Terror-Prozess

Mit Spendenaktion zum IS nach Syrien

Vor sieben Jahren war der Oberndorfer (25) Opfer einer Messerstecherei, jetzt ist er Angeklagter in einem Terror-Prozess: Er wollte sich laut der Wiener Staatsanwaltschaft dem so genannten „Islamischen Staat“ anschließen. Dafür sammelte er in einer Moschee Spenden. In Syrien kam er jedoch nie an.

Im Februar 2014 fasste der Österreicher – damals 18 Jahre – mit zwei Freunden einen Plan: Sie wollten nach Syrien, um sich der Terror-Organisation „IS“ anzuschließen, wirft ihnen die Staatsanwaltschaft vor.

Dazu sammelten sie in einer Moschee in Oberndorf Spenden. Mit dem Geld kauften sie sich die Flugtickets. Am 11. März 2014 landeten die drei in Istanbul, trafen sich dort mit IS-Mitgliedern, die ihnen ein Quartier zur Verfügung stellten. Doch die türkische Polizei hatte Wind davon bekommen. Während Polizisten beim Busbahnhof auf die drei warteten, entschied sich der Österreicher, doch nicht nach Syrien zu wollen. Jedoch zu spät: Nach der Festnahme in Istanbul kehrte der nun 25-Jährige zurück.

Und wurde einige Monate später Opfer einer brutalen Messer-Attacke: Stiche in das Gesicht, sogar in das Auge, hinterließen auch psychische Spuren. Lange war der 25-Jährige verhandlungsunfähig – er ist deshalb nur „eingeschränkt zurechnungsfähig“. Nun, am Mittwoch, muss er sich im Landesgericht dem Terror-Vorwurf stellen. Allein, da einer der Freunde tot ist und der andere auf der Flucht.

Antonio Lovric
Antonio Lovric
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 23. September 2021
Wetter Symbol