03.09.2021 15:34 |

Neun und 14 Jahre alt

Geschwister „schürfen“ monatlich 30.000 Dollar

Früh übt sich: Ishaan Thakur und seine Schwester Aanya aus Frisco im US-Bundesstaat Texas sind erst 14 und neun Jahre alt, doch verdienen jeden Monat bereits stattliche 30.000 Dollar - dem Schürfen von Kryptowährungen sei Dank. Ihr Wissen über Bitcoin & Co. haben die beiden von YouTube, das verdiente Geld soll eines Tages zur Finanzierung der Studiengebühren verwendet werden.

„Wir haben angefangen, weil wir etwas Neues über Technologie lernen und nebenbei auch etwas Geld verdienen wollten“, schildert Ishaan dem US-Sender CNBC. Nachdem sich der 14-Jährige auf YouTube Videos über Kryptowährungen angesehen hatte, funktionierte er im April seinen Gaming-Laptop um, um die Digitalwährung Ether zu schürfen.

1000 Dollar im ersten Monat
Am ersten Tag habe er drei Dollar verdient, so Ishaan. Doch dabei sollte es nicht lange bleiben:
„Uns hat es so gut gefallen, dass wir angefangen haben, weitere Prozessoren hinzuzufügen, und im ersten Monat 1000 US-Dollar verdient haben“. Um das Geschäft offiziell zu machen, gründeten die Geschwister mit Unterstützung ihres Vaters, einem ehemaligen Investment-Banker, schließlich ihr eigenes Mining-Unternehmen: Flifer Technologies.

Ende Juli konnten es sich Ishaan und Aanya bereits leisten, leistungsstärkere Geräte wie Nvidias RTX-3080-Ti-Grafikkarten zu kaufen, um auch mit dem komplexeren Schürfen nach Bitcoin und der Digitalwährung Ravencoin zu beginnen.

Basierend auf ihrer aktuellen, hauptsächlich aus RTX-3090-Grafikkarten bestehenden Ausstattung, für deren Anschaffung ihr Vater einen Kredit in ungenannter Höhe aufnehmen musste, gehen die Geschwister davon aus, dass sie im September rund 36.000 US-Dollar verdienen werden, umgerechnet rund 30.300 Euro.

Eigenes Rechenzentrum angemietet
Inzwischen haben die Geschwister ein eigenes Rechenzentrum in Dallas angemietet, weil sie „umweltfreundlich sein wollen“ - und weil es im elterlichen Haus und später auch in der Garage, in die sie übersiedelten, zu heiß und zu laut geworden sei. Das Rechenzentrum bezieht seinen Strom demnach zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien, die monatliche Stromrechnung beträgt etwa 3000 Dollar.

Geld soll fürs College gespart werden
Übrig bleibt vorerst dennoch genug. Mit dem Gewinn aus ihren Mining-Aktivitäten wollen Ishaan und Aanya das College finanzieren. Beide wollen später einmal Medizin studieren.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 28. September 2021
Wetter Symbol