24.08.2021 10:13 |

Umstrittener Schritt

Noch heuer! Formel 1 wohl vor Premiere in Katar

Die Formel eins wird wohl noch heuer ihr erstes Rennen in Katar austragen. Der Golfstaat dürfte als Veranstalter für das abgesagte Australien-Rennen einspringen. Damit wäre die November-Lücke gefüllt. 

Korruption? Kein Problem. Missachtung der Menschenrechte? Auch kein Problem. Einfliegen eines Talibanführers nach Afghanistan? Anscheinend auch kein Grund für die Formel 1, das wegen des Coronavirus abgesagte Australien-Rennen nicht nach Katar zu verschieben. Damit würde die Automobil-Königskategorie nach vielen anderen Sportarten auch ihre Premiere im Golfstaat feiern. 

Katar könnte noch in diesem Jahr erstmals Gastgeber eines Formel-1-Rennens werden. Wie mehrere Fachmedien berichten, soll der Losail International Circuit nördlich von Doha für den wegen der Corona-Pandemie abgesagten Grand Prix von Australien in Melbourne einspringen. Dieses Rennen war ursprünglich für den 21. November geplant, kann wegen der strengen Einreise- und Quarantänebestimmungen aber das zweite Jahr nacheinander nicht stattfinden.

Flexibilität gefragt?
Durch die Absage des Japan-GPs ist die F1 wohl weiter auf der Suche nach einer Ausweich-Option - und könnte nach dem Saisonauftakt ein zweites Mal in 2021 auf dem Bahrain International Circuit Station machen. Anscheinend will die F1 unbedingt 23 Rennen im Jahr austragen. „“Wir müssen in Sachen WM-Programm sehr flexibel bleiben", meinte F1-Geschäftsführer Stefano Domenicali nach dem Aus für den Japan-GP.

Die Formel 1 will in den kommenden Wochen einen überarbeiteten Rennkalender veröffentlichten, der durch eine Reihe von Absagen notwendig geworden ist. Erst in der Vorwoche wurde der Große Preis von Japan im Oktober abgesagt, auch in Kanada und Singapur wird nicht gefahren. Zweifel halten sich zudem, ob Rennen in Brasilien und Mexiko durchgeführt werden können. Darüber hinaus ist auch die Lage in der Türkei schwierig.

Möglich scheint nun, dass die Formel-1-Saison mit einem Dreierpack in der Wüste endet. Schon jetzt sind die beiden letzten Saisonläufe in Saudi-Arabien (5. Dezember) und Abu Dhabi (12. Dezember) vorgesehen. Ein weiteres Rennen eine Woche früher in Katar wäre zumindest logistisch eine sinnvolle Wahl. Aufgrund von vielen Menschenrechtsverletzungen steht das Land, das im kommenden Jahr die Fußball-WM ausrichten soll, aber stark in der Kritik.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 19. September 2021
Wetter Symbol