11.08.2021 09:00 |

Start wohl erst 2023

Zank verzögert Hauptradroute nach Wals

Das größte Radwegprojekt der Stadtregierung hat der Gemeinderat im Juni auf den Weg geschickt. Doch bereits nach wenigen Wochen tauchen Probleme auf. Im Amtsbericht steht als Baubeginn Sommer 2022, nun ist nicht einmal die Planung für 2021 fix. Ein Baustart vor 2023 wird sich wohl nicht mehr ausgehen.

920.000 Euro sind inklusive Risikoreserve für den Ausbau der Radhauptroute H9 im Amtsbericht veranschlagt. Die Route soll die Innenstadt über die Innsbrucker Bundesstraße mit Wals verbinden. Dort gibt es aktuell nur einen schmalen Radfahrstreifen. Nun soll ein Geh- und Radweg mit einer Breite von 2,5 bis 3,5 Meter gebaut werden. Soweit der Beschluss des Gemeinderats. Auch der Zeitplan ist detailliert aufgelistet.

Planungsstart noch 2021, Baubeginn Sommer 2022. Wie interne Magistratmails belegen, wird auf Beamtenebene aber davon ausgegangen, dass ein Baubeginn erst 2023 sinnvoll ist. Die Abstimmung mit der Landesstraßenverwaltung, die für die Innsbrucker Bundesstraße zuständig ist, ist offenbar trotz Gemeinderatsbeschluss noch nicht erledigt.

Salzachkai wird schon jetzt zur Fahrradstraße
Deshalb will die Finanzabteilung die Budgetmittel für die Planung noch nicht für 2021 freigeben. „Wir sind davon ausgegangen, dass alles geklärt ist. In der Detailplanung tauchen aber immer mehr Fragezeichen auf“, sagt Bürgerlisten-Stadträtin Martina Berthold. Für den Amtsbericht war die Planungsabteilung von ÖVP-Vizebürgermeisterin Barbara Unterkofler zuständig.

Der Fahrrad-Streit zwischen ÖVP und Bürgerliste geht damit in die nächste Runde. Zuletzt gab es Diskussionen um den Radverkehrskoordinator. Ein anderes Radprojekt wurde am Dienstag dagegen fixiert. Der Gisela- und Ignaz-Rieder-Kai am rechten Salzachufer wird zur Fahrradstraße aufgewertet.

Matthias Nagl
Matthias Nagl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 19. September 2021
Wetter Symbol