Insgesamt 67 Fälle

Corona: OK-Chef schließt Olympia-Absage nicht aus

Sport-Mix
20.07.2021 13:56

Vor Beginn der Olympischen Spiele von Tokio haben die Organisatoren neun weitere Corona-Fälle registriert. Darunter sei ein Athlet im olympischen Dorf, so das Organisationskomitee (OK) in seinem Dienstagfrüh veröffentlichten Corona-Tagesbericht. Die Zahl der seit 1. Juli ermittelten positiven Tests stieg damit insgesamt auf 67. OK-Chef Toshiro Muto schloss unterdessen eine kurzfristige Absage des globalen Sportevents wegen der Corona-Situation weiter nicht aus.

Auf einer Pressekonferenz gefragt, ob die Spiele, die am Freitag eröffnet werden sollen, möglicherweise noch abgesagt werden, meinte Muto, er werde die Infektionszahlen im Auge behalten. „Wir können nicht vorhersagen, was mit der Zahl der Coronafälle passieren wird. Daher werden wir die Diskussionen fortsetzen, wenn es zu einem Anstieg der Fälle kommt“, sagte Muto. Die Eröffnungszeremonie wird unterdessen ohne die großen olympische Sponsoren stattfinden, teilten die Unternehmen am Dienstag mit.

(Bild: AP/Jae C. Hong)

Beachvolleyballer positiv
Am Montag hatte das Nationale Olympische Komitee Tschechiens mitgeteilt, dass Beachvolleyballspieler Ondrej Perusic positiv getestet worden sei. Der 26-Jährige wurde zur Isolation in ein für solche Fälle bestimmtes Hotel gebracht. Perusic zeige keine Krankheitssymptome, ein PCR-Test habe aber das Ergebnis eines vorhergehenden Schnelltests bestätigt, sagte Delegationsleiter Martin Doktor.

Zu den 67 durch die Organisatoren ermittelten Corona-Fällen kommen noch vier von den Präfekturen gemeldete positive Tests. Die regionalen Behörden sind jedoch nicht dazu verpflichtet, Bericht über Corona-Fälle in Bezug auf die Sommerspiele zu erstatten.

(Bild: APA/AFP/Noel CELIS)

Bei der im Olympia-Trainingslager der US-Mannschaft positiv auf das Coronavirus getesteten Turnerin handelt es sich um Kara Eaker. Das bestätigte ihr Trainer Al Fong. Die 18-Jährige befand sich noch nicht in Tokio, sondern zunächst nur zur Vorbereitung in der japanischen Stadt Inzai. Eaker ist bei den Amerikanerinnen um Superstar Simone Biles als Reserve-Athletin vorgesehen.

Am Sonntag waren von den Organisatoren positive Tests bei drei Athleten bekanntgegeben worden. Betroffen waren unter anderem zwei Fußballer aus dem südafrikanischen Team, die bereits im olympischen Dorf wohnten.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele