25.06.2021 10:45 |

Sommersprossen-Verse

Herzogin Meghans erstes Kinderbuch aufgetaucht!

Ein Kinderbuch, das die Herzogin von Sussex als Schülerin schrieb, ist wieder aufgetaucht. Meghan Markle schrieb damals in Reimform über ihre Sommersprossen. 

Die 39-jährige Ehefrau von Prinz Harry brachte vor kurzem das Kinderbilderbuch „The Bench“ („Die Bank“) heraus, dessen Text ein Gedicht ist, das sie ihrem Mann zum ersten Vatertag geschrieben hat. Es geht dabei um die Liebe und tiefe Bindung eines Vaters zu seinem Sohn. Was man bis jetzt aber nicht wusste, es ist nicht das erste Buch, das Meghan geschrieben hat. Sie hat bereits in ganz jungen Jahren eine Leidenschaft für Verse entwickelt und schon als Schülerin ihr erstes Kinderbuch geschrieben, das jetzt wieder aufgetaucht ist. 

Sommersprossen-Reime
Die US-Kongressbibliothek enthüllte, dass die Herzogin schon früher ein Kinderbuch geschrieben haben soll. Die Kongressbibliothekarin Carla Hayden gab über Twitter bekannt, dass Meghan im Jahr 1996 ein Buch mit dem Titel „A Face Without Freckles... Is a Night Without Stars“ („Ein Gesicht ohne Sommersprossen... ist eine Nacht ohne Sterne“) beim US-amerikanischen Copyright Office eingereicht hatte.

Hayden schreibt auf Twitter: „Wussten Sie, dass Meghan Markle, Herzogin von Sussex, in der 8. Klasse ein Buch mit dem Titel ,A Face Without Freckles... Is a Night Without Stars‘ geschrieben hat. Sie preist das Wunder der Sommersprossen mit Zeichnungen und Versen an und gab das Buch 1996 im Copyright Office ab.“ Hayden fügte zudem einen kurzen Auszug aus dem Buch bei. 

Schauspielerin und Herzogin
Meghan Markle wuchs in Kalifornien als Tochter eines Lichttechnikers in Hollywood und einer afroamerikanischen Sozialarbeiterin und Yogalehrerin auf. Mit ihrer Rolle als Rachel Zane in der TV-Serie „Suits“ wurde sie international bekannt. 2016 lernte sie Prinz Harry kennen.

Zwei Jahre später, am 19. Mai 2018 heirateten sie in der St. George‘sKapelle auf Windsor Castle. Bei der Hochzeit war nur ihr Mutter Doria Ragland, deren geschiedener Mann und Vaterr von Meghan, Thomas Markle kam wegen gesundheitlicher Probleme nicht. Mit ihm ist Meghan völlig überworfen. Es soll seit Jahren keinen Kontakt mehr geben. 

Ihr erster Sohn Archie wurde im Frühling des nächsten Jahres geboren. Er verbrachte nur wenige Monate in seinem Geburtsland, denn schon vor Weihnachten 2019 verließen Herzogin Meghan und Prinz Harry mit ihm Großbritannien in Richtung Kanada.

Neues Leben 
Anfang 2020 verkündeten Harry und Meghan dann den „Megxit“, wie ihr Ausstieg aus dem Königshaus genannt wird, und verhandelten mit Queen Elizabeth, Prinz Charles und Prinz William die Konditionen dafür aus, nicht mehr für das Königshaus zu arbeiten. Dem Paar wurde daraufhin unter anderem untersagt, die Bezeichnung „Royal“ bei ihren Geschäftstätigkeiten zu verwenden, auch als Königliche Hoheiten dürfen sie sich nicht mehr bezeichnen. Die Renovierungskosten ihres Wohnsitzes Frogmore Cottage in Windsor mussten sie zurückzahlen.

Harry wurden zudem, was ihn besonders geschmerzt haben soll, militärische Titel entzogen. Die finanzielle Unabhängigkeit sicherte sich das Paar in der Folge mit Millionen-Verträgen mit Streaming-Riesen wie Netflix, außerdem gründeten sie die gemeinnützige Organisation Archewell.

Zusammenarbeit mit Winfrey
Im Sommer 2020 ließen sie sich in der kalifornischen Reichen-Enklave Montecito in Santa Barbara nieder. Von dort aus sorgten sie seither gemeinsam mit ihrer Nachbarin Oprah Winfrey regelmäßig für Aufregung. Im März 2021 gaben sie Winfrey ein ausführliches Interview über die Gründe, warum sie in die USA ausgewandert sind. Meghan klagte darin an, dass sie im Königshaus kaum unterstützt worden und auf rassistische Vorbehalte gestoßen sei. Besonders während ihrer Schwangerschaft habe sie gelitten und sogar Suizid-Gedanken entwickelt, nachdem über die Hautfarbe ihres Kindes spekuliert worden sei.

Prinz Harry warf dem Königshaus vor, ihm nach dem Megxit die Finanzen gestrichen zu haben, was gerade von Prinz Charles zurückgewiesen wurde. Erst im Sommer, als Harry bereits eigene Einkünfte lukrierte, war Schluss mit den Zahlungen.

Ebenfalls gemeinsam mit Oprah Winfrey produzierte Prinz Harry eine Dokumentarserie über mentale Probleme, in der er über seine traumatische Kindheit und den Tod seiner Mutter Prinzessin Diana sprach. Er enthüllte Panikattacken und Ängste, wegen derer er seit Jahren in Therapie sei. Seinem Vater Prinz Charles warf er eine empathielose Erziehung vor, in der er ihm „Schmerzen und Leiden“ aus dessen eigener Kindheit weitergegeben hätte. Von britischen Medien wurde dies als Angriff auf die Erziehung von Queen Elizabeth und Prinz Philip gewertet. 

Seit der Geburt von Baby Lilibet Diana am 4. Juni ist es nur ein wenig ruhiger um das Paar geworden. Der Herzog und die Herzogin von Sussex sind offiziell mehrere Monate in Karenz, um sich gemeinsam um das Baby und Sohn Archie zu kümmern. Prinz Harry ist am Donnerstag von Los Angeles nach Großbritannien geflogen, um in der nächsten Woche gemeinsam mit Prinz William eine Statue zu Ehren ihrer Mutter Prinzessin Diana im Garten des Kensington-Palastes zu enthüllen. 

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 31. Juli 2021
Wetter Symbol