Drama beim Matchball

Tennis-Dame jubelt - aber Schiri hat etwas dagegen

Tennis
11.06.2021 07:43

Verrückte Szenen bei den French Open: Während die Tschechin Barbora Krejcikova schon die Arme in die Höhe riss und über ihren Halbfinal-Sieg über die Griechin Maria Sakkari jubelte, grätschte ihr Stuhlschiedsrichter Pierre Bacchi dazwischen. Wenig später darf Krejcikova dann letztendlich doch über ihren Finaleinzug in Paris jubeln.

Dramatischer geht’s kaum! Beim Stand von 7:5, 4:6 und 8:7 hatte Krejcikova Matchball. Die Linienrichterin sah einen Ball von Sakkari im Aus. Jubel bei der Tschechin!

Ball war zu lang
Doch dann kam der Stuhlschiedsrichter auf das Feld, kontrollierte noch einmal den Abdruck. Er widersprach der Linienrichterin, sah den Ball im Feld. Was zu einer kurzen Diskussion mit Krejcikova führte. Im TV gab es dann die Auflösung. Mittels Hawk-Eye wurde der Schlag noch einmal eingespielt. Sakkaris Ball war zu lang. Offenbar hat Bacchi den falschen Abdruck bewertet. Das Match wurde fortgesetzt.

3:18 Stunden
Doch die 25-Jährige blieb cool und gewann nur wenige Augenblicke später das Game und somit auch das Match. Nach 3:18 Stunden hieß es 7:5, 4:6 und 9:7 aus der Sicht von Krejcikova. Was für ein Krimi! Im Endspiel wartet nun die Russin Anastasia Pawljutschenkowa.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele