28.05.2021 12:35 |

Microsoft warnt:

SolarWinds-Hacker haben wieder Behörden im Visier

Die Gruppe hinter dem Hackerangriff auf den US-Softwarehersteller SolarWinds hat inzwischen nach Informationen von Microsoft Regierungsbehörden, Beratungsinstitute und NGOs ins Visier genommen.

Entsprechende Beobachtungen habe man diese Woche gemacht, teilte der weltgrößte Softwarekonzern Microsoft in einem Blogeintrag in der Nacht zu Freitag mit. Es seien rund 3000 E-Mail-Konten in mehr als 150 verschiedenen Organisationen angegriffen worden.

Drahtzieher in Russland vermutet
Dahinter stehe die Gruppe Nobelium, die auch für die SolarWinds-Attacke 2020 verantwortlich sei und deren Ursprung in Russland vermutet werde, so Microsoft. Demnach griff Nobelium zunächst ein E-Mail-Konto der US-Behörde für Entwicklungszusammenarbeit USAID an und startete von dort aus Phishing-Aktivitäten auf andere Organisationen. Aktuell würden alle Betroffenen informiert.

Microsoft-Präsident Brad Smith hatte den SolarWinds-Fall als den „größten und ausgefeiltesten Angriff, den die Welt jemals erlebte“ bezeichnet. Damals luden sich bis zu 18.000 SolarWinds-Kunden das kompromittierte Software-Update herunter, mit dem Hacker Unternehmen und Agenturen fast neun Monate lang unbemerkt ausspionieren konnten. Russland hat bisher jegliche Verantwortung an dem Angriff zurückgewiesen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 20. September 2021
Wetter Symbol