14.05.2021 11:19 |

„DarkSide“-Attacke

Pipeline-Hacker erpressten auch Ziel in Europa

Der japanische Technologiekonzern Toshiba ist in Europa Opfer eines erpresserischen Cyberangriffs geworden. Hinter der Ransomware-Attacke steckt jene Hackergruppe, die auch mit einem erfolgreichen Angriff auf die größte Pipeline der USA für Aufregung sorgte: „DarkSide“.

Toshiba Tec, ein Hersteller von Zahlungssystemen und Kopierern, sei Anfang Mai von „DarkSide“ gehackt worden, bestätigte die Frankreich-Vertretung des Unternehmens. Diese Hackergruppe steht in Verdacht, das Kraftstoff-Leitungssystem von Colonial Pipeline in den USA lahmgelegt zu haben.

Wie die Vertretung in Frankreich weiter erklärte, ging nur eine minimale Menge an Arbeitsdaten verloren. Die Europa-Zentrale von Toshiba Tec in Neuss war für eine Anfrage nicht erreichbar. Ob Toshiba das geforderte Lösegeld gezahlt hat, ist nicht bekannt. Pipeline-Betreiber Colonial soll fünf Millionen US-Dollar (gut vier Millionen Euro) gezahlt haben.

Ransomware-Angriffe nehmen zu
Die Zahl der Cyberattacken, bei denen Hacker Daten verschlüsseln und sie nur gegen Bezahlung wieder freigeben, ist zuletzt stark gestiegen. Die Erpresser stehlen auch Daten und veröffentlichen sie oder drohen damit. In IT-Sicherheitskreisen wird den Drahtziehern solcher Angriffe oft eine Nähe zur organisierten Kriminalität nachgesagt, in den USA geht man auch möglichen Verbindungen zu staatlichen Stellen nach.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol