11.03.2021 09:38 |

Auf Fluss eingebrochen

Apple Watch rettet Eisläufer das Leben

Glück im Unglück gehabt hat William Rogers aus Somersworth im US-Staat New Hampshire. Er war beim Eislaufen auf einem Fluss eingebrochen, drohte an Unterkühlung zu sterben. Dass es am Ende anders kam, verdankt Rogers seiner Apple Watch.

Wie „9to5Mac“ unter Berufung auf den lokalen Fernsehsender WMUR berichtet, war Rogers, ein geübter Eisläufer und selbst Eislauf-Lehrer, auf dem Salmon Falls River in Somersworth unterwegs, als das Eis unter seinen Kufen brach. Obwohl er versucht habe, nicht in Panik zu geraten, sei das Gefühl, im eiskalten Wasser zu versinken, „schrecklich“ gewesen, schilderte Rogers. Er habe zunächst versucht, sich wie ein „Walross“ auf dem Eis zu halten, weil er gewusst habe, dass er schnellstmöglich aus dem Wasser kommen muss, doch das Eis sei unter ihm immer wieder weggebrochen. Nach einigen Minuten setzte die Unterkühlung ein, doch Menschen, die ihm zur Hilfe hätten eilen können, gab es in der Nähe nicht.

„Ich erinnere mich, dass ich mir sagte: ‘Ok, keine Panik. Keine Panik. Finde heraus, welche Möglichkeiten du hier hast“, so Rogers. Da fiel ihm die Apple Watch an seinem Handgelenk ein. Obwohl er sein Smartphone nicht erreichen konnte, fiel ihm ein, dass er über die Smartwatch die Rettung alarmieren konnte - mit Erfolg. „Ich sagte ihnen, dass ich wahrscheinlich zehn Minuten Zeit habe, bevor ich nicht mehr antworten kann“, so Rogers über sein Telefonat mit der Notrufzentrale. Keine fünf Minuten später war die Feuerwehr vor Ort, um ihn zu retten.

„Er behielt seinen Verstand, blieb ruhig und tat, was er tun musste, um sein Überleben zu sichern“, lobte der verantwortliche Feuerwehrchef Rogers Besonnenheit.

Sebastian Räuchle
Sebastian Räuchle
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol