02.03.2021 10:08 |

Trendstudie 2021

Österreicher wohnen großzügiger als vor 10 Jahren

Die Österreicher wohnen aktuell großzügiger als noch vor zehn Jahren. Permanent steigende Preise schlagen sich jedoch auch in einer neuen Bescheidenheit nieder. Während die derzeit durchschnittlich bewohnte Fläche im Schnitt 76 Quadratmeter bei Wohnungen und 162 Quadratmeter bei Häusern beträgt, werden bei neuen Immobilien tendenziell kleinere Wohnflächen gesucht. Mietobjekte werden derzeit stärker nachgefragt (56 Prozent), 44 Prozent bewohnen ein Haus.

Bei Wohnungen liegt die angegebene Wunschgröße zwischen 64 Quadratmeter bei Miete und 72 Quadratmeter beim Kauf, bei Häusern bei 139 Quadratmeter. Das zeigt die aktuelle Integral Trendstudie 2021 für ImmoScout24 unter 1000 Österreichern. Die durchschnittliche Wohnfläche ist über die Jahre jedoch deutlich gestiegen: von 107 Quadratmeter im Jahr 2012 auf 112 Quadratmeter im Jahr 2017. Aktuell werden im Schnitt 115 Quadratmeter bewohnt, die sich auf vier Zimmer aufteilen.

Der Unterschied zwischen Haus und Wohnung ist dabei allerdings groß. Während die durchschnittliche Wohnung 76 Quadratmeter hat, ist das durchschnittliche Haus mit 162 Quadratmeter mehr als doppelt so groß. Einen Unterschied gibt es auch zwischen Miete und Eigentum: Während Mieter im Schnitt 77 Quadratmeter bewohnen, lebt man im Eigentum durchschnittlich auf großzügigen 145 Quadratmeter.

Mehr Hausbewohner am Stadtrand
Mietobjekte sind dennoch stärker nachgefragt (56 Prozent), 44 Prozent bewohnen ein Haus. Überdurchschnittlich häufig werden Wohnungen in Stadtlage (92 Prozent wohnen in einer Wohnung) bewohnt, am Stadtrand lebt nur ein Drittel in einer Wohnung. Am Land dreht sich das Bild zugunsten des Hauses noch mehr: So bewohnen 67 Prozent derer, die im Umland oder Einzugsgebiet einer Stadt leben, ein Haus. In einem Dorf bzw. außerhalb eines Ortsgebietes sind es ganze 72 Prozent. Davon besitzen 55 Prozent ein Eigentumsobjekt, gemietet wird von 28 Prozent, 14 Prozent wohnen in einer Genossenschaftswohnung. 

Kleinere Immobilien gesucht
Die durchschnittlich gesuchte Mietwohnung hat 64 Quadratmeter, die durchschnittliche gesuchte Eigentumswohnung 72 Quadratmeter und bei Häusern im Eigentum liegt der Schnitt bei 139 Quadratmeter. Im Vergleich besonders bescheiden, was die gesuchte Wohnfläche angeht, sind dabei die Wiener. „Die Immobilienpreise sind auch 2020 wieder stark gestiegen. Der Wunsch passt sich an die Wirklichkeit, sprich an das Leistbare, an“, so Markus Dejmek, Österreich-Chef von ImmoScout24.

Mara Tremschnig
Mara Tremschnig
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 18. April 2021
Wetter Symbol