23.02.2021 16:18 |

Rückkehr auf Twitter?

Bill Gates bricht eine Lanze für Donald Trump

Microsoft-Gründer Bill Gates hat eine Lanze für den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump gebrochen. Auf dessen dauerhafte Sperre beim Kurznachrichtendienst Twitter angesprochen, sagte Gates, man solle sich überlegen, Trump „irgendwann“ die Rückkehr zu gestatten.

Trump wurde von seinem bevorzugten Kommunikationsmedium Twitter nach dem Sturm auf das US-Kapitol in Washington Anfang Jänner dauerhaft gesperrt. Auch bei Googles Videoplattform YouTube flog Trump wegen „Anstiftung zu Gewalt“ auf unbestimmte Zeit hinaus. Facebook, Snapchat und Reddit verbannten Trump ebenfalls.

Zitat Icon

Ich denke, irgendwann wird man ihm erlauben zurückzukehren, vielleicht sollte man das auch.

Bill Gates

Im Gespräch mit dem US-Sender CNBC erklärte nun Microsoft-Gründer Bill Gates, dass die Social-Media-Konzerne eine Rückkehr des ehemaligen US-Präsidenten erlauben sollten. „Ich denke, irgendwann wird man ihm erlauben zurückzukehren, vielleicht sollte man das auch“, so Gates.

Man könne etwaige Falschbehauptungen ja - wie in der Vergangenheit immer wieder geschehen - mit Warnhinweisen kennzeichnen. Zu Trumps letzten Tweets meinte Gates: „Es ist seltsam, wenn man ohne Fakten behauptet, die Wahl sei gestohlen worden und wie ätzend das sei. Aber ich wette, sie werden einen Weg finden, ihn wieder zuzulassen.“

Social-Media-Sperre und zweites „Impeachment“
Nach dem Sturm radikaler Trump-Anhänger auf das US-Kapitol in Washington am 6. Jänner hatten die Demokraten Trump vorgeworfen, die Randalierer durch seine Behauptung der „gestohlenen“ Wahl und unbelegte Verschwörungstheorien angestachelt zu haben.

Trump flog in weiterer Folge nicht nur bei großen Social-Media-Diensten hinaus, sondern wurde als erster US-Präsident der Geschichte auch zum zweiten Mal Ziel eines Amtsenthebungsverfahrens. Doch auch der zweite Versuch eines „Impeachment“ scheiterte.

In den sozialen Medien, aber auch auf den Titelseiten der Zeitungen, ist es seither ruhig um den früheren US-Präsidenten geworden. Gates: „Es sieht ein bisschen so aus, als würde das Interesse der Leute an dem, was er sagt, ziemlich stark sinken. Es wird interessant, das weiter zu beobachten.“

Dominik Erlinger
Dominik Erlinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 09. März 2021
Wetter Symbol