08.02.2021 10:12 |

Heim unter Quarantäne

B.1.1.7.: Senioren nach 2. Dosis positiv getestet

Dass man angesichts der ansteckenderen Mutationen des Coronavirus auch nach bereits erfolgter Impfung nicht leichtsinnig sein darf, zeigen Fälle in einem deutschen Pflegeheim: In der Einrichtung in Osnabrück haben sich mehrere Senioren mit dem Erreger infiziert, obwohl sie bereits die zweite Dosis des Serums von Biontech/Pfizer verabreicht bekommen haben. Bei 14 Patienten wurde die britische Variante B.1.1.7. nachgewiesen.

Infiziert trotz Impfung - dieses tragische Schicksal traf mehr als ein Dutzend Pflegebedürftige. Laut deutschen Medien wurde das Heim, alle Mitarbeiter und deren Familien unter Quarantäne gestellt. Glücklicherweise soll es sich bei den Infektionen nur um asymptomatische oder leichte Verläufe handeln. Es könnte sein, dass die Impfung einen positiven Einfluss auf die Schwere der Erkrankung hatte, erklärte der Pressesprecher des Landkreises Osnabrück, Burkhard Riepenhoff.

Studie berichtete von Wirksamkeit auch gegen Mutation
Wie es zu der Ausbreitung der Mutation in der Einrichtung kam, ist nicht geklärt. Allerdings lassen solche Fälle Sorge aufkeimen, dass der Impfstoff nicht zuverlässig gegen die neuen Varianten des Erregers schützt und auch Geimpfte das Virus weitergeben können. Eine Studie hatte dem Vakzin vor Kurzem eigentlich noch eine Wirksamkeit gegen die britische Mutation attestiert. Die Deutschen Stiftung Patientenschutz forderte das Gesundheitsministerium zu engmaschiger Überwachung in Pflegeheimen auch nach der zweiten Impfdosis auf.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).