28.01.2021 12:14 |

Investor ausgetrickst

GameStop: Reddit brachte Hedgefonds um Milliarden

Dem börsennotierten Videospielehändler GameStop machen seit Jahren sinkende Aktienkurse zu schaffen. Doch plötzlich gehen die eigentlich nicht besonders begehrten Wertpapiere durch die Decke. Verantwortlich sind Nutzer des Online-Forums Reddit, die einem Hedgefonds einen Strich durch die Rechnung gemacht haben, der auf sinkende Aktienkurse gewettet hat. Nun ist die Aktie so wertvoll, dass der Investor Milliarden verloren hat.

Der Trend zum digitalen Spielekauf und die Corona-Pandemie torpedieren das Geschäftsmodell von GameStop, wo gebrauchte Spiele an- und weiterverkauft werden. Mitte Jänner stand der Aktienkurs bei GameStop bei rund 18 US-Dollar - und der US-Hedgefonds Melvin Kapital ging davon aus, dass er weiter sinken würde. Der Finanzinvestor setzte laut „Heise“ im großen Stil auf sinkende Aktienkurse. Bei diesem sogenannten „Shortselling“ macht der Hedgefonds Gewinn, wenn sich seine Prognosen bewahrheiten.

Doch er hatte seine Rechnung ohne die Nutzer des Online-Forums Reddit gemacht: Dort wird in einem Börsen-Unterforum seit Wochen für den Kauf von GameStop-Aktien geworben - einerseits, um den nach Ansicht der User unterbewerteten Spielehändler zu unterstützen, andererseits, um Investoren die Suppe zu versalzen, die auf sinkende Kurse gewettet haben.

Tweet von Elon Musk befeuerte Aktienkurs
Die Vorgänge auf Reddit wurden auch in anderen sozialen Netzwerken zum Thema. So twitterte Tesla-Gründer Elon Musk über die Vorgänge, was das Interesse an der GameStop-Aktie noch einmal befeuert haben dürfte.

Letztlich hat die GameStop-Aktie einen erstaunlichen Höhenflug erlebt: Von 18 US-Dollar Mitte Jänner ging es auf zuletzt rund 350 US-Dollar hoch. Eine Kurs-Explosion, mit der niemand gerechnet hatte - auch der Hedgefonds nicht. Seine Wette, die Kurs würden fallen, erweist sich nun als teuer. Je höher die GameStop-Aktie stieg, desto mehr Geld verlor Melvin Capital. Die Reddit-Nutzer beobachteten das mit Genugtuung.

Hedgefonds soll drei Milliarden US-Dollar verloren haben
Melvin Capital hat sich laut „CNBC“ am Donnerstag geschlagen gegeben und ist mit schweren Verlusten aus seiner Wette ausgestiegen. Von drei Milliarden US-Dollar ist die Rede. Zudem soll der Investor im großen Stil andere Wetten auf sinkende Kurse abgestoßen haben. Genannt werden etwa der Batteriehersteller Varta, das Biotech-Unternehmen Evotec und der Spieleentwickler CD Projekt Red, deren Aktienkurse in Folge stiegen.

Die Reddit-Community, die live zuschauen konnte, wie sie die Wall-Street-Spekulanten zur Verzweiflung brachte, hat sich indes das nächste Unternehmen ausgesucht, das nach ihrer Ansicht unterbewertet ist. Diesmal wird für den Kauf von Aktien des Medienunternehmens AMC geworben, auch hier zeigt die Kursentwicklung entgegen aller Erwartungen steil nach oben.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 25. Februar 2021
Wetter Symbol