11.01.2021 07:36 |

„Krone“-Familie hilft

Steirische Jungmutter: Ein Leben voller Leiden

Dreimal in der Woche Dialyse, Nierentransplantation, Operationen, so viele Schmerzen: Zehn Jahre lang dauert der Leidensweg einer jungen Steirerin, die an einer unheilbaren Erkrankung leidet. Ihren größten Wunsch, den nach Gesundheit, können wir ihr nicht erfüllen. Aber wir können ihr ein paar Sorgen nehmen.

Es gibt Menschen, die möchte man, fernab von Corona oder dem nötigen beruflichen Abstand, einfach nur in den Arm nehmen. Trösten. Die junge Mutter ist einer davon.

Sie jammert nicht, sie klagt nicht - sie erzählt einfach. Und mit jedem Satz wird es ein bissl schlimmer. 17 war sie, vor zehn Jahren, da hat ihr schwerer Weg begonnen. Es ging ihr schlecht, übel war ihr, ganz schlimm, sie kam ins Krankenhaus.

Nierenversagen mit 17 Jahren
„Ich wurde wieder heimgeschickt, mit dem Unterton, ich wäre wohl etwas zu dick.“ Zwei Tage später brach sie zusammen, kam auf die Intensivstation mit Nierenversagen. Die niederschmetternde Diagnose folgte viel später: eine extrem seltene Immunkrankheit. Unheilbar.

Seither ist ihr Leben ein Leidensweg: viele Eingriffe, Blutplasmaaustausch, Dialyse seit 2011. Ihre Mutter, die ihr Kind über alles liebt, zögerte nicht, spendete ihm eine Niere. Auch dieses gesunde Organ wurde von den aggressiven Zellen angegriffen, zerstört. Ein weiterer Schlag des Schicksals.

Dreimal in der Woche zur Dialyse
Seither muss sie dreimal in der Woche zur Dialyse, jedes Mal vier Stunden lang. Kann sich einer von uns Gesunden überhaupt vorstellen, was das bedeutet? Ihr Arm hat das nicht mehr ausgehalten, ist nur noch schlecht zu gebrauchen.

Nie könnte sie Kinder bekommen, hätte man ihr nach einer chemotherapieähnlichen Behandlung gesagt. Ihr größter Traum, der von einer eigenen Familie, zerplatzte. Dann wurde sie aber schwanger. Mehr als „durch die Blume“ sei ihr gesagt worden, dass sie das Kind zu kriegen überdenken solle, wegen der vielen Medikamente, der Dialyse. Nie hätte sie sich gegen das Baby entschieden. Der kleine Wonneproppen ist heute ihre größte Freude.

Sie nimmt ihr Schicksal an
Auf 59 Quadratmetern lebt sie mit ihm. Diese (spärlich) einzurichten hat sie finanziell fast ruiniert. Sie jammert nicht, sie bittet nicht, sie nimmt ihr Schicksal an. Gesundheit, ihr größter Wunsch, den können wir ihr nicht erfüllen. Aber bei den Möbel-Kosten, da würden wir ihr gerne helfen.

„Die Krone hilft“ - Steiermark
IBAN: AT07 2081 5025 0071 8404
Kennwort: Jungmutter

Christa Bluemel
Christa Bluemel
Claudia Fulterer
Claudia Fulterer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 20. Jänner 2021
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
-2° / 8°
heiter
-2° / 9°
heiter
-2° / 9°
heiter
4° / 8°
stark bewölkt
-2° / 3°
bedeckt