11.01.2021 05:00 |

Glücklich schlemmen

Essen, das gute Laune macht

Zu wenig Sonne kann aufs Gemüt drücken. Kommen auch Sorgen und Ängste dazu, ist das Stimmungstief vorprogrammiert. Gut, dass man mit der richtigen Ernährung gegensteuern kann!

Gute Laune durch richtige Ernährung? Tatsächlich wirken bestimmte Lebensmittel positiv auf die Seele. Der Botenstoff Serotonin, der im Gehirn und im Darm gebildet wird, spielt dabei eine wesentliche Rolle. „Ein ausgewogener Serotoninspiegel im Körper sorgt für Entspannung und Zufriedenheit. Außerdem beugt er Heißhungerattacken vor, verringert die Schmerzempfindlichkeit und sorgt für einen gesunden Schlaf“, betont Diätologin Marlene Wenzl, BSc, Klinikum Schärding (OÖ). „Zwar steigt das Glücksgefühl besonders schnell an, wenn Kohlenhydrate und Fett kombiniert werden, zum Beispiel in Form von Schokolade, Chips oder Pizza. Dieser Effekt hält aber nur kurzfristig vor, denn der hohe Energiegehalt begünstigt bei häufigem Genuss die Entstehung von Übergewicht.“

Stattdessen rät die Diätologin, öfter auf Vollkornnudeln, Erdäpfel, Naturreis und Vollkornbrot zurückzugreifen, denn diese enthalten mehr langkettige Kohlenhydrate, die langsamer ins Blut freigesetzt werden. Serotonin wird übrigens nicht direkt mit der Nahrung aufgenommen, bestimmte Lebensmittel können jedoch zur Entstehung dieses Botenstoffs beitragen. „Die Aminosäure Tryptophan, die unter anderem in Milch und Milchprodukten, Eiern, Nüssen und Sojabohnen enthalten ist, stellt einen wichtigen Baustein dafür dar. Der kombinierte Verzehr von tryptophanhaltigen Lebensmitteln mit Kohlenhydraten unterstützt die Aufnahme von Tryptophan ins Gehirn und kann somit die Bildung von Serotonin begünstigen“, erklärt die Expertin. Zudem sind Omega-3-Fettsäuren unerlässlich für einen gut funktionierenden Gehirnstoffwechsel und stärken darüber hinaus auch das Herz-Kreislauf-System. Fettreicher Seefisch wie Makrele, Lachs und Thunfisch, Leinsamen (wirkt auch verdauungsfördernd) sowie Walnüsse sollten daher regelmäßige Bestandteile des Speiseplans sein.

Zitat Icon

Studien bestätigen immer wieder den Zusammenhang zwischen ausgewogener Ernährung und einer gesunden Psyche.

Marlene Wenzl, BSc, Diätologin am Klinikum Schärding (OÖ)

Weitere glücklich machende Lebensmittel sind zum Beispiel: Bananen: Sie steigern die Laune sowie das Wohlbefinden und werden am besten mit Milchprodukten kombiniert. Schokolade: Vielen Inhaltsstoffen wird nachgesagt, auf Gehirn und Stoffwechsel einzuwirken und die Stimmung positiv zu beeinflussen. Zucker als einer der Hauptbestandteile ist in der Lage, im Gehirn Belohnungsmechanismen in Gang zu setzen. Schokolade sollte jedoch nur mit Maß und Ziel genossen werden.

Karin Rohrer-Schausberger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 24. Jänner 2021
Wetter Symbol