30.12.2020 12:52 |

Mehr Kontrast mit QNED

LG bringt erste Fernseher mit Mini-LED-Technologie

Der südkoreanische Elektronikriese LG hat angekündigt, am 11. Jänner im Zuge der - heuer Pandemie-bedingt virtuellen - Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas erstmals Fernseher mit Mini-LED-Technologie zu präsentieren, bei der Tausende winzige LEDs für die Hintergrundbeleuchtung sorgen. Die Technologie, zur allgemeinen Verwirrung „QNED“ getauft, soll „außergewöhnliche Helligkeit“ und „ultrahohen Kontrast“ liefern, so LG.

Im Moment bieten die Südkoreaner zwei TV-Technologien an: Teure, aber mit ihren selbstleuchtenden Panels sehr kontrast- und farbstarke OLED-Fernseher und günstigere LCD-Geräte mit farbverstärkenden Nanopartikeln und lokal dimmbarer Hintergrundbeleuchtung, wie sie auch viele Konkurrenten im Sortiment haben. Die Mini-LED-Technik soll bei den LCD-Fernsehern zum Einsatz kommen.

Die Mini-LEDs dienen nicht der Bilddarstellung wie Samsungs namentlich sehr ähnliche Micro-LEDs, sondern sind größer und werden als sehr fein justierbare Hintergrundbeleuchtung eingesetzt. Bis zu 30.000 Mini-LEDs will LG bei QNED-TVs einsetzen, bis zu 2500 Dimming-Zonen sollen damit möglich werden. Dass die Hintergrundbeleuchtung so gezielt abgeschaltet werden kann, soll einen Kontrast von 1.000.000:1 ermöglichen, nebenbei soll die Maximalhelligkeit - wichtig für HDR-Inhalte - steigen.

Mehr Kontrast und mehr Verwirrung
Für die Kundschaft dürfte LGs neue TV-Linie einerseits bedeuten, dass LCD-Fernseher beim Kontrast gegenüber OLED-TVs aufholen. Andererseits dürfte sie Verwirrung stiften, buhlen doch nun die selbstleuchtende Bildschirmtechnologie OLED und die Markennamen QLED (Samsung) und QNED (LG) um Käufer, die sich am TV-Datenblatt ähnlich sehen, aber ganz verschiedene Technologien mit eigenen Stärken und Schwächen sind.

Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung will LG zunächst bei seinen LCD-Fernsehern der Oberklasse zum Einsatz bringen. In Summe will der südkoreanische Elektronikriese auf der CES zehn neue LCD-TVs mit 4K- bis 8K-Auflösung, bis zu 86 Zoll Diagonale und bis zu 120 Hertz Bildwiederholrate zeigen. Auch beim OLED-Sortiment sind Neuankündigungen zu erwarten.

Dominik Erlinger
Dominik Erlinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol