17.12.2020 15:08 |

Speicher voll

Das war der Grund für den großen Google-Ausfall

Großflächige Ausfälle bei Diensten des US-Internetkonzerns Google sorgten Anfang der Woche für irritierte Nutzer und wütende Social-Media-Postings. Die Panne wurde zwar noch am Montag behoben, zu den Gründen für den Ausfall war aber zunächst nichts bekannt. Das hat sich geändert: Laut Google hat ein von einem Software-Problem verursachter Speicher-Engpass bei einem wichtigen System die Ausfälle ausgelöst.

Der 45-minütige Systemausfall betraf zahlreiche Google-Dienste wie Gmail, YouTube, den Cloud-Speicher Google Drive, den Kartendienst Maps oder auch Googles Kalenderservice. Wer am Montag versuchte, die Dienste aufzurufen, bekam zeitweise als Rückmeldung, dass es Serverprobleme gäbe.

Mittlerweile hat Google den Zwischenfall aufgearbeitet - und wie sich zeigt, wurden die Probleme von einem profanen Speicher-Engpass ausgelöst. Ein Fehler im automatischen Speicher-Verwaltungssystem bei Google habe dafür gesorgt, dass den Servern des Authentifizierungssystems nicht genug Speicher zur Verfügung stand und so die Ausfälle ausgelöst.

Wie das IT-Nachrichtenportal „Bleeping Computer“ berichtet, traten die Ausfälle nicht nur bei Google-Nutzern in aller Welt auf, sondern auch im Google-Netzwerk selbst. Das habe die Fehlersuche erschwert. Um solche Probleme in Zukunft zu vermeiden, hat Google das für die automatische Vergabe der Speicherkontingente zuständige System vorerst abgeschaltet und will es näher untersuchen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 22. Oktober 2021
Wetter Symbol