„Er muss entscheiden“

Rummenigge: Die Tür zu Alaba ist (noch) nicht zu

David Alaba und die Vertragsposse beim FC Bayern - die Causa ist um eine Episode reicher. Interpretiert man die jüngsten Statements von Bayern-Boss Karlheinz Rummenigge in der italienischen Zeitung „Tuttosport“ richtig, ist die Tür zu Alaba nicht zu.

„Jedes Team denkt über Verstärkungen nach. Zurecht. Natürlich denken Spitzenklubs in dieser Situation jetzt an Alaba. Es liegt an ihm zu entscheiden. Vielleicht geht er. Vielleicht bekommt er Zweifel“, sagt Rummenigge.

Das liest sich nicht unbedingt, als wäre die Bayern-Tür zu Alaba definitiv zu - allerdings auch nicht so, als würde Bayern mit aller Macht um den Verbleib Alabas kämpfen.

„Solange brauchen wir Haaland nicht“
Auch auf einen möglichen Transfer Erling Haalands wurde Rummenigge in dem Interview angesprochen. Seine Antwort: „Haaland geht‘s in Dortmund. Solange wir Robert Lewandowski haben, brauchen wir Haaland nciht.“

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 27. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)